West Ham kündigt lebenslange Stadionverbote an

Der vom Abstieg aus der Premier League bedrohte Club West Ham United hat am Mittwoch harte Sanktionen gegen jene Stadionbesucher angekündigt, die am Samstag bei der 0:3-Niederlage gegen Burnley den Platz gestürmt bzw. Gegenstände in die Loge der Teambesitzer geworfen hatten. „Jeder Einzelne, der für schuldig befunden wird, erhält für jedes West-Ham-Spiel auf Lebenszeit Zutrittsverbot.“

Nach allen drei Burnley-Toren stürmten Zuseher auf den Rasen. Auf der Haupttribüne sammelten sich verärgerte Anhänger und protestierten gegen die Vereinsführung. Dabei sollen auch Gegenstände in die Loge von den Mitbesitzern David Gold und David Sullivan geworfen worden sein.

Der Club von ÖFB-Teamstürmer Marco Arnautovic kündigte eine umfassende Aufarbeitung der Geschehnisse in Kooperation mit der Polizei an. In der Tabelle liegt man lediglich drei Punkte vor einem Abstiegsplatz.