Schwab landet in Madrid in Top 30

Matthias Schwab hat die Open de Espana der Golfer in Madrid am Sonntag mit einer Runde zwei unter Par beendet. Der Steirer belegte nach seinen 70 Schlägen am letzten Tag mit insgesamt elf unter Par bei dem mit 1,5 Mio. Euro dotierten Event der European Tour den 27. Rang.

Den Sieg auf dem Centro Nacional de Golf sicherte sich der 23-jährige Spanier Jon Rahm mit insgesamt 268 Schlägen (20 unter Par) vor dem Iren Paul Dunne (270) und seinem Landsmann Nacho Elvira (271).

Startplatz für Marokko

Für Schwab, der anfangs sogar noch auf Platz drei gelegen war, setzte sich das Auf und Ab in Spanien fort. Nach drei Runden war der 23-Jährige noch 17. gewesen. Der Steirer war nach seiner Schlussrunde trotz sechs Birdies nicht ganz zufrieden. „Schlechter Start und schlechter Rhythmus auf den ersten Löchern mit einigen verpatzten kurzen Putts. Auf den ‚Back 9‘ lief es dann besser, ich habe die Chancen genutzt.“

Zuletzt hatte der Neo-Profi in Indien (4.) und Kenia (8.) sogar Top-Ten-Plätze geschafft. Auch in Spanien schaffte er es aber erneut in die Preisgeldränge und holte sich ein Bruttosalär von 16.315 Dollar (13.200 Euro). Dank seines Ergebnisses in Madrid kann Schwab auch bei der Trophe Hassan II in Marokko (2,5 Mio. Euro) abschlagen.

Nemecz/Nemecz gewinnen Vierermeisterschaft

Lukas und Tobias Nemecz gewannen am Sonntag neuerlich die internationale österreichische Vierermeisterschaft. Die Grazer verteidigten damit auf eigener Anlage, dem GC Murhof, ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich. Mit 130 Schlägen (14 unter Par) siegten sie mit je fünf Zählern Vorsprung auf Felix Schulz/Clemens Gaster bzw. Robin Goger/Markus Habeler.

Österreichs Nummer eins Bernd Wiesberger belegte mit seinem Bruder Niki den 14. Rang (140). Der 32-jährige Bernd fliegt in einer Woche nach Peking, wo er bei den China Open im Rahmen der European Tour abschlagen wird.