Themenüberblick

Zweiter Sieg in Washington

Die Columbus Blue Jackets mit Thomas Vanek sind auf dem besten Weg, erstmals in ihrer 18-jährigen Geschichte die erste Play-off-Runde der National Hockey League (NHL) zu überstehen. Die Blue Jackets gewannen am Sonntag mit 5:4 nach Verlängerung auch das zweite Spiel bei den Washington Capitals und kehren mit einer 2:0-Führung aus der US-Hauptstadt nach Ohio zurück.

Die Entscheidung fiel wie in Spiel eins in der Overtime, und wie schon am Donnerstag holte Columbus einen Zweitorerückstand auf. Washington war durch Jay Beagle und zwei Treffer von Superstar Alexander Owetschkin mit 3:1 vorangelegen, Columbus schlug mit drei Toren im Mitteldrittel zurück. T. J. Oshie schoss die Partie mit dem dritten Powerplay-Tor der Capitals in die Verlängerung, in der Matt Calvert in der 13. Minute traf. Columbus-Torhüter Sergej Bobrowsky wehrte 54 Torschüsse ab. „Zwei Spiele in der Verlängerung, das kann eine Mannschaft brechen“, sagte Calvert.

Sieg nach Verlängerung für Vaneks Blue Jackets

Thomas Vanek und die Columbus Blue Jackets haben mit einem 5:4-Sieg nach Verlängerung gegen die Washington Capitals auch das zweite Auswärtsspiel in der ersten Play-off-Runde der NHL gewonnen.

Der 34-jährige Steirer Vanek, der beim 4:3-Auftaktsieg in seinem ersten Play-off-Spiel seit drei Jahren jeweils ein Tor erzielt und vorbereitet hatte, blieb in 16:29 Minuten Eiszeit ohne Scorerpunkt.

Schlechte Karten für Washington

Nach zwei Auswärtssiegen kann Columbus nun in zwei Heimpartien die „Best of seven“-Serie bereits für sich entscheiden. Die Statistik spricht jedenfalls klar für die Blue Jackets. Mannschaften, die auswärts die ersten zwei Spiele gewonnen haben, haben zu 78,7 Prozent auch den Aufstieg in die nächste Runde geschafft.

Außerdem gilt Washington nicht als Play-off-Team. In den elf Saisonen mit Owetschkin haben die Capitals zehnmal die K.-o.-Phase erreicht, aber noch nie die zweite Runde überstanden. Der Russe gab sich dennoch optimistisch. „Wir sind in einer schwierigen Position. Aber es wird Spaß machen, zurückzuschlagen. Wir werden die Serie ausgleichen und für Spiel fünf zurückkommen“, betonte Owetschkin.

Philadelphia-Heimpleite gegen Pittsburgh

Die Philadelphia Flyers mit Michael Raffl schlitterten gegen Stanley-Cup-Titelverteidiger Pittsburgh Penguins in ein 1:5-Heimdebakel. Die Gäste um Superstar Sidney Crosby, der ein Tor und drei Assists verbuchte, gingen damit in der Serie mit 2:1 in Führung. Der Kärntner Raffl blieb in 10:39 Minuten Eiszeit ohne Torschuss und Scorerpunkt.

Damit setzte sich in der „Battle of Pennsylvania“ die Serie der klaren Siege fort. In Spiel eins hatte sich Pittsburgh zu Hause mit 7:0 durchgesetzt, ehe die Penguins dann erneut vor eigenem Publikum mit 1:5 verloren. Und nun endete das dritte Duell mit demselben Resultat, nur aus der Sicht der Flyers.

Vegas Golden Knights vor Aufstieg

Unmittelbar vor dem Einzug in die zweite Play-off-Runde stehen die Vegas Golden Knights in ihrer ersten Saison. Das Expansion Team aus Navada gewann bei den Los Angeles Kings mit 3:2 und benötigt bei einer 3:0-Führung in der Serie nur noch einen Erfolg zum Aufstieg. Die Minnesota Wild verkürzten mit einem 6:2-Heimsieg gegen die Winnipeg Jets auf 1:2.

National Hockey League

Erste Play-off-Runde

Eastern Conference:
Tampa Bay New Jersey 4:1**
Boston Toronto Mittwoch 3:3*
Columbus Washington 2:4**
Pittsburgh Philadelphia 4:2**
Western Conference:
Nashville Colorado 4:2**
Winnipeg Minnesota 4:1**
Vegas Los Angeles 4:0**
San Jose Anaheim 4:0**
* Stand in der "Best of seven"-Serie
** Endstand in der "Best of seven"-Serie

Endstand Grunddurchgang

Eastern Conference

Atlantic Division SP S N OP P
Tampa Bay Lightning * 82 54 23 5 113
Boston Bruins * 82 50 20 12 112
Toronto Maple Leafs * 82 49 26 7 105
Florida Panthers 82 44 30 8 96
Detroit Red Wings 82 30 39 12 73
Montreal Canadiens 82 29 40 13 71
Ottawa Senators 82 28 43 11 67
Buffalo Sabres 82 25 45 12 62
Metropolitan Division SP S N OP P
Washington Capitals * 82 49 26 7 105
Pittsburgh Penguins * 82 47 29 6 100
Philadelphia Flyers * 82 42 26 14 98
Columbus Blue Jackets * 82 45 30 7 97
New Jersey Devils * 82 44 29 9 97
Carolina Hurricanes 82 36 35 11 83
New York Islanders 82 35 37 10 80
New York Rangers 82 34 39 9 77

Western Conference

Central Division SP S N OP P
Nashville Predators * 82 53 18 11 117
Winnipeg Jets * 82 52 20 10 114
Minnesota Wild * 82 45 26 11 101
Colorado Avalanche * 82 43 30 9 95
St. Louis Blues 82 44 32 6 94
Dallas Stars 82 42 32 8 92
Chicago Blackhawks 82 33 39 10 76
Pacific Division SP S N OP P
Vegas Golden Knights * 82 51 24 7 109
Anaheim Ducks * 82 44 25 13 101
San Jose Sharks * 82 45 27 10 100
Los Angeles Kings * 82 45 29 8 98
Calgary Flames 82 37 35 10 84
Edmonton Oilers 82 36 40 6 78
Vancouver Canucks 82 31 40 11 73
Arizona Coyotes 82 29 41 12 70

* Play-off-Teilnehmer

OP = Niederlage in Overtime/Penaltyschießen (ein Punkt)

Link: