Themenüberblick

Wiener treffen auf Ex-Meistertrainer

Österreichs Meister Red Bull Salzburg und sein Vorgänger Vienna Capitals bekommen es in der nächsten Ausgabe der Champions Hockey League (CHL) mit attraktiven Gegnern zu tun. Vor allem für die Wiener kommt es mit den ZSC Lions zu einem emotionalen Duell. Denn hinter der Bande des Schweizers Champions steht Capitals-Meistermacher Serge Aubin.

Der Kanadier hatte die Wiener im Vorjahr zum zweiten Meistertitel ihrer Geschichte geführt und heuer mit Ende der Saison bei den Lions angeheuert, die sich im Schweizer Finale gegen den HC Lugano mit Teamverteidiger Stefan Ulmer in sieben Spielen die Meisterkrone aufsetzen konnten. Die Capitals gewannen heuer zwar den Grunddurchgang und die Platzierungsrunde, scheiterten im Semifinale der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) aber am späteren Titelträger HC Bozen.

Capitals-Trainer Serge Aubin

GEPA/Andreas Pranter

Die vergangenen zwei Jahre führte Aubin (im Hintergrund) die Capitals zu neuen Höhen

Neben dem Traditionsclub aus Zürich wartet mit den Frölunda Indians ein weiterer Topclub auf die Wiener. Der Verein aus Göteborg ist nicht nur vierfacher Meister, sondern gewann 2016 und 2017 auch die Champions League. Dritter Gruppengegner ist der dänische Meister Aalborg Pirates.

Salzburg gegen Bern

EBEL-Champion Bozen muss in der Gruppenphase nach Schweden, Finnland und Polen. Die Italiener bekamen für ihr zweites Antreten in der Champions League den dreifachen schwedischen Meister Skelleftea AIK sowie den siebenfachen finnischen Titelträger IFK Helsinki zugelost. GKS Tychy gewann heuer die polnische Meisterschaft und qualifizierte sich damit erstmals für die CHL.

Auch Red Bull Salzburg, das sich im EBEL-Finale Bozen geschlagen geben musste, trifft auf Topvereine aus Schweden und der Schweiz. Mit den Växjö Lakers kommt es zum Duell mit dem aktuellen Champion der Svenska Hockeyligan, der in der vergangenen Saison auch im CHL-Finale gestanden war. Dazu wartet auf die Salzburger mit dem SC Bern der 15-fache Schweizer Meister. Die „Bullen“ haben mit den Cardiff Devils auch eine Dienstreise nach Wales auf dem Programm.

Startschuss am 30. August

Die Gruppenphase der CHL - Hin- und Rückrunde mit insgesamt sechs Spieltagen - startet am 30. August und geht bis zum 17. Oktober 2018. Die insgesamt 32 Teilnehmer wurden auf acht Gruppen mit je vier Teams aufgeteilt. Das jeweils erst- und zweitplatzierte Team qualifiziert sich für das Play-off.

Link: