Themenüberblick

Fiasko bei Heim-WM abgehakt

Vor vier Jahren ist das brasilianische Fußball-Nationalteam beim 1:7 gegen Deutschland in seine schmerzhafteste Niederlage geschlittert. Getilgt werden soll die Schmach von Belo Horizonte durch ein erfolgreiches WM-Turnier in Russland. Große Hoffnungsträger sind der neue Teamchef Tite und Superstar Neymar: Nach einer fulminanten Qualifikation sollen sie den Traum vom sechsten Titel wahr machen.

2014 lastete die Bürde des Heimturniers letztlich zu schwer auf den Schultern der Brasilianer. Ohne den verletzten Neymar erlebte die „Selecao“ im Halbfinale gegen den späteren Weltmeister Deutschland ein Desaster. Nach der Blamage im Estadio Mineirao, die als „Mineiraco“ in den allgemeinen Sprachgebrauch einging, leckte die mit fünf WM-Titeln erfolgreichste Fußballnation ausgiebig ihre Wunden. Irgendwann kehrte das Land aber höchst wirkungsvoll zur Tagesordnung zurück.

Abstimmung wird geladen...

Im Sommer 2016 wurde Adenor Leonardo Bachi, dessen Rufname Tite auf eine Verwechselung in seiner Teenagerzeit zurückgeht, Nachfolger des glücklosen Carlos Dunga. Fast in Rekordzeit verwirklichte er seine Vision der Nationalmannschaft, die mit Organisation und spielerischer Raffinesse gleichermaßen punktet.

Nur eine Niederlage in 19 Spielen

Auf Platz sechs der Qualitabelle hatte Dunga die Brasilianer übergeben, ungeschlagen stürmten sie unter Tite durch das Restprogramm und qualifizierten sich als erstes Team für Russland. Die 41 erzielten Treffer waren Bestwert, mit nur elf Gegentoren stellten Thiago Silva und Co. zudem die beste Abwehr Südamerikas.

Brasiliens Thiago Silva

APA/AFP/Oli Scarff

Kapitän Thiago Silva hat seine Abwehrleute gut im Griff

In den 20 Spielen mit Tite gab es 16 Siege, drei Unentschieden und nur eine Niederlage - im Juni 2017 in einem Test in Melbourne gegen den Erzrivalen Argentinien (0:1). Gemeinsam mit Deutschland sind die Brasilianer bei allen namhaften Wettanbietern der Favorit auf den WM-Titel. Das jüngste Duell der zwei Supermächte gewann Brasilien am 27. März in Berlin mit 1:0 - eine kleine, aber noch relativ unbedeutende Revanche.

Steckbrief Brasilien

Hauptstadt: Brasilia
Einwohner: 207 Mio.

  • Teamchef: Tite
  • FIFA-Weltrangliste: 2. (7. Juni)
  • WM-Teilnahmen (inkl. 2018): 21 (als einzige Nation immer dabei)
  • Größte Erfolge: Fünffacher Weltmeister (Rekord/1958, 1962, 1970, 1994, 2002), Achtfacher Copa-America-Sieger (zuletzt 2007), Vierfacher Confed-Cup-Sieger (Rekord/1997, 2005, 2009, 2013), Olympiasieger 2016

Neymar in der Auslage

Tite hat sich binnen kurzer Zeit auf einen Stamm festgelegt und lässt selten rotieren. In der Auslage steht 222-Millionen-Euro-Mann Neymar, wenngleich die Abhängigkeit von ihm geringer ist als vor vier Jahren. Weitere Eckpfeiler sind Linksverteidiger Marcelo, Casemiro vor der Abwehr sowie Renato Augusto und Paulinho weiter vorne im Mittelfeld. Im Angriffszentrum setzt Tite auf Manchester Citys Gabriel Jesus. Ein herber Rückschlag ist der verletzungsbedingte Ausfall von Verteidiger Dani Alves nach einer Kreuzbandoperation.

Die Brasilianer, die ihren letzten WM-Test am Sonntag in Wien gegen Österreich mit 3:0 gewannen, sind in die unangenehme Gruppe E gelost. Gegen die Schweiz, Costa Rica und Serbien darf man sich keine Ausrutscher erlauben, sonst könnte der programmierte Rachefeldzug schon früh beendet sein. Los geht es für Brasilien am 17. Juni in Rostow gegen die Schweizer „Nati“.

Kader Brasilien

Tor: Alisson Becker (AS Roma/ITA), Cassio (Corinthians Sao Paulo), Ederson (Manchester City/ENG)

Abwehr: Thiago Silva (Paris Saint-Germain/FRA), Miranda (Inter Mailand/ITA), Pedro Geromel (Gremio Porto Alegre), Filipe Luis (Atletico Madrid/ESP), Marcelo (Real Madrid/ESP), Marquinhos (Paris Saint-Germain/FRA), Danilo (Manchester City/ENG), Fagner (Corinthians Sao Paulo)

Mittelfeld: Casemiro (Real Madrid/ESP), Renato Augusto (Beijing Guoan/CHN), Philippe Coutinho (FC Barcelona/ESP), Paulinho (FC Barcelona/ESP), Fernandinho (Manchester City/ENG), Fred (Schachtjor Donezk/UKR), Willian (Chelsea/ENG)

Angriff: Douglas Costa (Juventus Turin/ITA), Gabriel Jesus (Manchester City/ENG), Neymar (Paris Saint-Germain/FRA), Roberto Firmino (Liverpool/ENG), Taison (Schachtjor Donezk/UKR)

Links: