Ausreiseverbot für 1.300 gewalttätige England-Fans

Mehr als 1.300 gewalttätige Fußballfans aus Großbritannien dürfen nicht nach Russland reisen. Die Pässe der Hooligans und anderer bekannter Krawallmacher seien vorsichtshalber bis zum Finale der Weltmeisterschaft am 15. Juli einkassiert worden, teilte das Innenministerium am Mittwoch in London mit.

Knapp 60 Pässe müssten noch eingezogen werden. Wer in Großbritannien gegen solche Auflagen verstößt, muss mit einer Geldstrafe von bis zu 5.000 Britischen Pfund (etwa 5.680 Euro) und einer sechsmonatigen Gefängnisstrafe rechnen. Etwa 10.000 Fußballfans aus Großbritannien werden in Russland erwartet.