Themenüberblick

Kasache Luzenko siegt in Wenigzell

Die sechste Etappe der 70. Ausgabe der Österreich-Rundfahrt hat am Donnerstag wie erwartet keinen Umsturz im Gesamtklassement gebracht. Spitzenreiter Ben Hermans aus Belgien und sein niederösterreichischer Verfolger Hermann Pernsteiner kamen auf dem Teilstück von Knittelfeld nach Wenigzell im Hauptfeld ins Ziel. Am Freitag soll auf dem Sonntagberg die Entscheidung fallen.

Das hügelige sechste Teilstück der 70. Österreich-Radrundfahrt mit 3.600 Höhenmetern über 167 km ins oststeirische Wenigzell wurde zur Beute des Kasachen Alexej Luzenko. Der Fahrer vom Team Astana setzte sich im Sprint des zweiköpfigen Spitzenduos gegen den Slowenen Matej Mohoric (Merida) durch. Das Hauptfeld mit allen Favoriten auf den Gesamtsieg kam mit 2:14 Minuten Rückstand ins Ziel (inoffiziell), das Gesamtklassement blieb damit unverändert.

Pernsteiner, am Donnerstag auf Rang 20, vom Rennstall Bahrain Merida ist nach wie vor hinter dem Belgier Hermans (Israel Cycling Academy), der in Wenigzell als 22. über die Ziellinie fuhr, Zweiter. Der Niederösterreicher muss nun am Freitag in der Etappe von Waidhofen/Ybbs über 129 km mit Bergankunft auf dem Sonntagberg versuchen, das Rote Trikot anzugreifen. Bester Österreicher am Donnerstag wurde Riccardo Zoidl aus dem Team Felbermayr. Der ehemalige Ö-Tour-Sieger wurde diesmal Achter.

Wunsch des Direktors erfüllt

Mit dem voraussichtlichen Showdown auf dem Sonntagberg erfüllt sich auch der Wunsch von Tour-Direktor Franz Steinberger. „Der Regieplan wäre so, wir haben den Sonntagberg bewusst gewählt, damit die Entscheidung erst am vorletzten Tag fällt“, betonte Steinberger in einem APA-Gespräch.

Sein Plan, mit kurzen Etappen zum Kitzbüheler Horn und zum Großglockner möglichst keine großen Abstände zuzulassen, ging auf. „Darüber freue ich mich riesig. Ich habe aber immer gesagt, dass Horn und Glockner nichts entscheiden werden.“ Mit der heurigen Strecke habe er auf berechtigte Kritik reagiert, dass die Rundfahrt bisher oftmals bereits am Horn entschieden und danach fad gewesen sei.

Bis auf ärgerliche Behördenabsperrungsauflagen in Tirol, die enormen Personalaufwand erfordert hätten, habe er über die zweite Rundfahrt in Folge unter seiner Regie nur Positives zu berichten. „Mein Team hat das bisher wirklich bravourös gemeistert. Jeder Tag bringt etwas anderes, aber wir sind für alles gerüstet. Bis Samstag folgen noch ein paar harte Schichten“, sagte Steinberger.

Zeitfahren vor Comeback

Die Planung für die nächstjährige Rundfahrt, Steinberger hat mit dem Österreichischen Radsport-Verband (ÖRV) einen unbefristeten Vertrag, befinde sich noch im „Embryonalstadium“, erklärte der Tour-Direktor. Das Kitzbüheler Horn, das 2019 zum 20. Mal im Programm steht, sei aber ein Fixpunkt, ebenso die neuerliche Befahrung der Großglockner Hochalpenstraße. Ob das Rennen neuerlich acht oder nur sieben Abschnitte umfassen wird, sei noch offen. Steinberger würde sich ungeachtet der Dauer die Rückkehr eines Einzelzeitfahrens wünschen, dafür müsse es aber einen geeigneten Bewerberort geben, merkte der Tour-Direktor an.

70. Österreich-Rundfahrt

Sechste Etappe

Knittelfeld - Wenigzell (167 km, BAK)
1. Alexej Luzenko KAZ 4:19:25
2. Matej Mohoric SLO + 0:07
3. Odd Christian Eiking NOR 0:50
4. Lachlan Morton AUS 0:54
5. Simone Sterbini ITA 0:59
6. Angel Madrazo ESP 1:03
7. Wout van Aert BEL 1:38
8. Riccardo Zoidl AUT 2:11
9. Dario Castaldo ITA 2:14
10. Pawel Cieslik POL -"-
20. Hermann Pernsteiner AUT -"-
22. Ben Hermans BEL -"-
41. Dominik Hrinkow AUT 3:42
43. Marcel Neuhauser AUT 3:52
45. Stephan Rabitsch AUT 5:27

Gesamtwertung

Stand nach sechs von acht Etappen:
1. Ben Hermans BEL 21:54:52
2. Hermann Pernsteiner AUT + 0:18
3. Dario Cataldo ITA 0:48
4. Patrick Schelling SUI 0:53
5. Javier Moreno ESP 0:54
6. Mark Padun UKR 1:01
7. Riccardo Zoidl AUT 1:12
8. Angel Madrat ESP 1:33
9. Giovanni Carboni ITA 1:45
10. Ildar Arslanow RUS 1:49
21. Daniel Geismayr AUT 6:42
25. Stephan Rabitsch AUT 11:38
32. Dominik Hrinkow AUT 14:34
44. Marcel Neuhauser AUT 27:40

Etappenplan

7.7. 1. Etappe Feldkirch - Feldkirch (153 km/2.653 hm)
8.7. 2. Etappe Feldkirch - Fulpmes/Telfes im Stubai (180 km/3.384 hm)
9.7. 3. Etappe Kufstein - Kitzbüheler Horn (133 km/2.607 hm)
10.7. 4. Etappe Kitzbühel - Prägraten (143 km/2.819 hm)
11.7. 5. Etappe Matrei in Osttirol - Fuscher Törl (93 km/2.763 hm)
12.7. 6. Etappe Knittelfeld - Wenigzell (167 km/3.621 hm)
13.7. 7. Etappe Waidhofen/Ybbs - Sonntagberg (129 km/3.169 hm)
14.7. 8. Etappe Scheibbs - Wels (163 km/2.126 hm)

Links: