Russe Schirkow beendet Karriere im Nationalteam

Mittelfeldspieler Juri Schirkow beendet nach dem Aus im WM-Viertelfinale seine Karriere in der russischen Fußballnationalmannschaft. „Die Kräfte reichen nicht mehr, um auf diesem Niveau zu spielen“, sagte der 34-Jährige von Zenit St. Petersburg der Moskauer Zeitung „Sport-Express“ (Mittwoch-Ausgabe).

Schirkow hat 87 Länderspiele für Russland bestritten, bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz hatte er mit der „Sbornaja“ das Halbfinale erreicht. Das WM-Viertelfinale im eigenen Land verpasste der Routinier wegen einer Schienbeinverletzung. In drei von fünf Partien des WM-Gastgebers kam er zum Einsatz.

Vor dem früheren Chelsea-Legionär waren unmittelbar nach dem Heimturnier bereits Rekordnationalspieler Sergej Ignaschewitsch sowie Mittelfeldmann Alexander Samedow aus dem russischen Team zurückgetreten.