Auftaktniederlage für Doppler/Horst in Gstaad

Österreichs Beachvolleyball-Topduo Clemens Doppler und Alexander Horst hat beim Major-Turnier in Gstaad am Mittwoch eine Auftaktniederlage kassiert. Die Vizeweltmeister mussten sich den Belgiern Dries Koekelkoren/Tom van Walle mit 1:2 (18, -15, -12) geschlagen geben. Nächste Gegner sind am Donnerstag die Russen Nikita Liamin/Wjatscheslaw Krasilnikow.

Für Doppler/Horst ist das Match gegen Liamin/Krasilnikow eine Neuauflage des vorjährigen Wiener WM-Semifinales. „In Xiamen haben wir hauchdünn gegen die Russen um den Einzug ins Halbfinale verloren“, erinnerte sich Doppler. „Aktuell spielen sie nicht ihr bestes Beachvolleyball. Es klingt zwar arg, dass wir gegeneinander ums Ausscheiden spielen, aber es zeigt einmal mehr, dass die Dichte extrem hoch ist.“

Neben Doppler/Horst müssen auch die Brasilainer Alison/Andre, Evandro/Vitor Felipe und Pedro/Bruno sowie die Italiener Paolo Nicolai/Daniele Lupo in die erste K.-o.-Runde. Für Coach Robert Nowotny ist das ein klares Indiz für die große Ausgeglichenheit auf der Tour: „Es gibt keine klare Favoriten mehr, jeder schlägt jeden.“ Rund 30 Teams könnten Turniere gewinnen.

Auch Plesiutschnig/Schützenhöfer verlieren

Auch die Steirerinnen Lena Plesiutschnig und Katharina Schützenhöfer starteten mit einer Niederlage ins Turnier. Gegen die Brasilianerinnen Maria Antonelli/Carol gab es ein glattes 0:2 (-14, -18). Gegen das Ausscheiden bzw. um den Aufstieg geht es am Donnerstag gegen die Niederländerinnen Sanne Keizer/Madelein Meppelink.