Themenüberblick

Del Potro in fünf Sätzen bezwungen

Nach dem Scheitern von Titelverteidiger Roger Federer hat French-Open-Sieger Rafael Nadal sein Viertelfinal-Aus in Wimbledon gerade noch abgewendet. Der Spanier setzte sich am Mittwoch in London gegen den Argentinier Juan Martin del Potro nach 4:48 Stunden mit 7:5 6:7 (7/9) 4:6 6:4 6:4 durch und zog erstmals seit 2011 ins Halbfinale des Rasenturniers ein.

Der Weltranglistenerste Nadal, Wimbledon-Sieger 2008 und 2010, trifft nun am Freitag auf Novak Djokovic. Der wieder erstarkte Serbe, der in London bereits 2011, 2014 und 2015 triumphiert hat, bezwang den Japaner Kei Nishikori mit 6:3 3:6 6:2 6:2 und steht damit in seinem ersten Major-Halbfinale seit September 2016.

Rafael Nadal

AP/Kirsty Wigglesworth

Rafael Nadal gab erstmals Sätze beim heurigen Wimbledon-Turnier ab, vermied aber das Aus

Die entscheidende Phase im Duell zwischen Djokovic und Nishikori war im dritten Satz, als Nishikori beim Stand von 2:2 und 0:40 drei Breakbälle nicht nutzen konnte. Danach machte er gegen den als Nummer zwölf gesetzten Weltranglisten-21. nur noch zwei Games. Im sehenswerten Match gegen del Potro war Nadal bei einem 1:2-Satzrückstand in der Defensive, lief aber dann zur Hochform auf und hat damit weiter die Chance auf seinen dritten Wimbledon-Titel. Schon im Paris-Halbfinale hatte Nadal gegen del Potro gewonnen.

Der Spanier und Djokovic sind bereits 51-mal aufeinandergetroffen - der 31-jährige „Djoker“ gewann 26-mal, der 32-jährige Nadal 25-mal. Heuer gab es nur einen Nadal-Sieg im Rom-Halbfinale.

Links: