Themenüberblick

Weltmeister mit zehntem Tour-Tagessieg

Weltmeister Peter Sagan hat bei der 105. Tour de France seinen zweiten Etappensieg eingefahren. Der Slowake vom deutschen Bora-hansgrohe-Team siegte am Mittwoch auf der fünften Etappe über 204,5 Kilometer von Lorient nach Quimper vor dem Italiener Sonny Colbrelli und dem Belgier Philippe Gilbert. Das Gelbe Trikot des Gesamtersten verteidigte der Belgier Greg Van Avermaet erfolgreich.

Für Sagan, der bereits am Sonntag triumphiert hatte, war es der insgesamt zehnte Tour-Etappensieg seiner Karriere bei seiner sechsten Teilnahme. Damit baute der dreifache Weltmeister auch seine Führung in der Punktewertung weiter aus. Bei der diesjährigen Ausgabe hatte der Slowake bereits die zweite Etappe von Mouilleron-Saint-Germain nach La Roche-sur-Yon gewonnen.

Peter Sagan

APA/AFP/Jeff Pachoud

Sagan durfte bei der Tour seinen insgesamt zehnten Etappensieg bejubeln

„Besser gelaufen als gedacht“

Auf leicht ansteigender Straße behielt Sagan in einem Bergsprint die Oberhand. „Es ist besser gelaufen, als ich gedacht habe. Ein bisschen Glück war mit dabei, aber im entscheidenden Moment hatte ich noch etwas in den Beinen. Das Team hat einen guten Job gemacht. Sie haben mich optimal in Position gebracht“, sagte der 28-Jährige im Ziel. Der dreifache Weltmeister, der bereits am Sonntag triumphiert hatte, baute auch seine Führung in der Punktewertung weiter aus.

Der Tagesabschnitt in der Bretagne kam vor allem den Klassikerspezialisten entgegen. Fünf Bergwertungen, zwei der vierten und drei der dritten Kategorie, galt es in der idyllischen Landschaft bis ins Etappenziel zu meistern. Entsprechend mussten viele der reinen Sprinter schon weit vor dem Ziel ihre Ambitionen begraben. Der Kolumbianer Fernando Gaviria, bisher schon zweifacher Etappensieger, war im Finale genauso wenig dabei wie Marcel Kittel oder Mark Cavendish.

Chavanel führt Ausreißergruppe an

Nach dem Start hatte sich eine siebenköpfige Ausreißergruppe gebildet, die der Tour-Veteran Sylvain Chavanel anführte. Der französische Rekordhalter mit 18 Tour-Teilnahmen will bei seiner letzten Frankreich-Rundfahrt unbedingt noch einmal einen Etappensieg schaffen. Aber auch am Mittwoch klappte es nicht.

In der Gesamtwertung behauptete der Olympiasieger von 2016, Greg van Avermaet, die Führung. Der Belgier, der sich beim letzten Bonussprint zwei Sekunden Bonifikation gesichert hatte, liegt jetzt zwei Sekunden vor seinem amerikanischen Teamkollegen Tejay van Garderen. Der Brite Chris Froome, der seinen fünften Gesamtsieg anpeilt, landete auf der fünften Etappe an der 14. Position. Im Gesamtklassement rangiert er vorerst mit 57 Sekunden Rückstand an der 15. Stelle.

Österreicher im Hauptfeld

Vom Österreicher-Trio schlug sich Michael Gogl vom Trek-Team am Mittwoch als 59. mit 53 Sekunden Rückstand am besten. Die beiden Bora-Teamkollegen Lukas Pöstlberger und Gregor Mühlberger kamen als 97. bzw. 98. unmittelbar nacheinander ins Ziel (beide +2:15 Min.). In der Gesamtwertung ist Mühlberger als 60. weiterhin bester ÖRV-Fahrer. Der Rückstand auf den belgischen Leader beträgt 4:37 Minuten. Pöstlberger (+9:45 Min.) als 97. und Gogl (+9:54 Min.) verbesserten sich in die Top 100.

Michael Matthews vom deutschen Sunweb-Team ist indes der erste prominente Aussteiger der 105. Tour de France. Der Australier, im Vorjahr Gewinner des Grünen Trikots für den Besten der Punktewertung, trat wegen einer Magen-Darm-Erkrankung mit hohem Fieber zur fünften Etappe nicht mehr an.

105. Tour de France

Fünfte Etappe

Lorient - Quimper (204,5 km):
1. Peter Sagan SVK 4:48:06
2. Sonny Colbrelli ITA -"-
3. Philippe Gilbert BEL -"-
4. Alejandro Valverde ESP -"-
5. Julian Alaphilippe FRA -"-
6. Daniel Martin IRL -"-
7. Greg van Avermaet BEL -"-
8. Sören Kragh Andersen DEN -"-
9. Andrea Pasqualon ITA -"-
10. Vincenzo Nibali ITA -"-
14. Christopher Froome GBR -"-
17. Nairo Quintana COL -"-
59. Michael Gogl AUT + 0:53
97. Lukas Pöstlberger AUT 2:15
98. Gregor Mühlberger AUT -"-

Gesamtwertung

Stand nach fünf von 21 Etappen:
1. Greg van Avermaet BEL 18:22:00
2. Tejay van Garderen USA + 0:02
3. Geraint Thomas GBR 0:03
4. Philippe Gilbert BEL 0:05
5. Julian Alaphilippe FRA 0:06
6. Bob Jungels NED 0:09
7. Tom Dumoulin NED 0:13
8. Sören Kragh Andersen DEN -"-
9. Rigoberto Uran COL 0:37
10. Rafal Majka POL 0:52
12. Richie Porte AUS 0:53
15. Christopher Froome GBR 0:57
17. Vincenzo Nibali ITA 1:08
33. Nairo Quintana COL 2:10
60. Gregor Mühlberger AUT 4:37
97. Lukas Pöstlberger AUT 9:45
99. Michael Gogl AUT 9:54

Etappenplan

7.7. 1. Etappe Noirmoutier-en-l'Ile - Fontenay-le-Comte (189 km)
8.7. 2. Etappe Mouilleron-Saint-Germain - La Roche-sur-Yon (183 km)
9.7. 3. Etappe Cholet - Cholet (35 km/MZF)
10.7. 4. Etappe La Baule - Sarzeau (192 km)
11.7. 5. Etappe Lorient - Quimper (203 km)
12.7. 6. Etappe Brest - Mur-de-Bretagne (181 km)
13.7. 7. Etappe Fougeres - Chartres (231 km)
14.7. 8. Etappe Dreux - Amiens (181 km)
15.7. 9. Etappe Arras - Roubaix (154 km)
16.7. Ruhetag
17.7. 10. Etappe Annecy - Le Grand-Bornand (159 km)
18.7. 11. Etappe Albertville - La Rosiere (108 km/BAK)
19.7. 12. Etappe Bourg-Saint-Maurice - Alpe d'Huez (175 km/BAK)
20.7. 13. Etappe Bourg d'Oisans - Valence (169 km)
21.7. 14. Etappe Saint-Paul-Trois-Chateaux - Mende (187 km)
22.7. 15. Etappe Millau - Carcassonne (181 km)
23.7. Ruhetag
24.7. 16. Etappe Carcassonne - Bagneres-de-Luchon (218 km)
25.7. 17. Etappe Bagneres-de-Luchon - Saint-Lary-Soulan / Col de Portet (65 km/BAK)
26.7. 18. Etappe Trie-sur-Baise - Pau (172 km)
27.7. 19. Etappe Lourdes - Laruns (200 km)
28.7. 20. Etappe Saint-Pee-sur-Nivelle - Espelette (31 km/EZF)
29.7. 21. Etappe Houilles - Paris Champs-Elysees (115 km)

EZF = Einzelzeitfahren
MZF = Mannschaftszeitfahren
BAK = Bergankunft

Gesamtdistanz: 3.329 km

Link: