Hessische Polizei muss Fans Schadenersatz zahlen

Das Polizeipräsidium Südhessen hat 96 Fußballfans von Eintracht Frankfurt insgesamt fast 25.000 Euro Schadenersatz zahlen müssen. Laut eines richterlichen Beschlusses waren sie während des Derbys zwischen Darmstadt und der Eintracht Ende April 2016 rechtswidrig in Gewahrsam genommen worden. Dafür habe jeder 250 Euro bekommen, sagte Polizeisprecher Bernd Hochstädter am Freitag in Darmstadt.

Die Polizei hatte vor dem Spiel in Darmstadt mehrere Frankfurter Fangruppen in Gewahrsam genommen und mit einem Bus ins Polizeipräsidium nach Frankfurt gebracht. Nach Darstellung der „Frankfurter Rundschau“ waren die meisten Fans zwischen 16.00 und 23.00 Uhr in Gewahrsam. Dabei sei kein Richter eingeschaltet worden.

Ins Stadion selbst durften die Anhänger von Eintracht Frankfurt nicht, weil der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach den Ausschreitungen beim Hinspiel einen Ausschluss der Gästefans verfügt hatte. Insgesamt waren mehr als 500 Menschen vorläufig festgenommen worden. Rund 1.700 Einsatzkräfte waren im Einsatz.