Alexejenko-Zwillinge wegen Wettbetrugs gesperrt

Die ukrainischen Zwillinge Gleb und Wadim Alexejenko sind wegen Spielmanipulationen und illegaler Wetten lebenslang aus dem Tenniszirkus ausgeschlossen worden. Zudem wurden die 35-Jährigen am Montag zu einem Bußgeld von je 250.000 Dollar (rund 216.000 Euro) verurteilt. Grundlage für die Strafe waren Ermittlungen der Tennisuntersuchungsbehörde (TIU).

Zwischen Juni 2015 und Jänner 2016 sollen beide bei mehreren Turnieren Spiele manipuliert haben, auf die sie zuvor mit Hilfe eines Mittelsmannes gewettet hatten. Die Brüder hatten es in der Weltrangliste nie in die Nähe der besten Profis gebracht und liegen derzeit deutlich außerhalb der Top 1.000. Die TIU ist eine eigene Untersuchungsbehörde und eine gemeinsame Initiative der Spielerorganisationen WTA und ATP sowie des Weltverbandes International Tennis Federation (ITF).