Rapid-Anhänger sorgen für Sperre der A23

Im Vorfeld des großen Wiener Derbys zwischen Austria und Rapid haben mehrere Anhänger der Gäste für eine zehnminütige Sperre der Wiener Südosttangente (A23) gesorgt: Bereits als Risikofans bekannte Männer warfen nach Angaben der Polizei pyrotechnische Gegenstände, Getränkedosen und Schnee auf die meistbefahrene Autobahn Österreichs, die praktisch unmittelbar an der Generali Arena der Austria vorbeiführt.

Die Tangente war nach Angaben der Polizei von 15.05 bis 15.15 Uhr gesperrt. „Die Täter sind ausgeforscht worden“, sagte Polizeisprecher Harald Sörös. Aufgrund der Vorfälle blieben im Rapid-Sektor Hunderte Plätze frei, da die Polizei durchgriff und von rund 500 Personen die Identität überprüfte.

Die Betroffenen würden nicht ins Stadion gelassen und nach der Überprüfung aus dem Sicherheitsbereich rund um die Arena gewiesen, sagte Polizeisprecher Sörös.