Felix Neureuther hört nach Soldeu-Slalom auf

Der Deutsche Felix Neureuther wird nach dem abschließenden Slalom in Soldeu am Sonntag (10.30 Uhr, live in ORF eins) seine aktive Karriere beendet. Das richtete der 34-jährige Technik-Spezialist seinen Fans und der Skiwelt über Soziale Netzwerke aus. „Morgen werde ich zum letzten Mal im Starthaus stehen, die Piste runterschauen, tief einatmen, das Adrenalin spüren und mit einem riesengroßen Lächeln meine letzten Slalomtore fahren“, so Neureuther.

Der Sohn der deutschen Skilegenden Rosi Mittermaier und Christian Neureuther gewann in seiner Karriere elf Slaloms und einen Riesentorlauf sowie 2013 das City Event in München. Damit ist Neureuther der erfolgreichste deutsche Skifahrer im Weltcup. Markus Wasmeier kam als Nummer zwei in seiner Karriere auf neun Erfolge.

Seine größten Erfolge bei Weltmeisterschaften waren Gold und Bronze mit dem Team 2005 und 2013 sowie Slalom-Silber in Schladming 2013 und Bronze in seiner Spezialdisziplin 2015 und 2017. Einzig eine Medaille bei Olympia war Neureuther nicht vergönnt.