Zwei OeSV-Boote schaffen Quali für EM-Goldflotte

Bei der Segel-EM vor Weymouth (England) haben sich zwei OeSV-Boote für die Goldflotte qualifiziert. In der Klasse Nacra 17 schafften Thomas Zajac und Barbara Matz den Sprung in die Top Ten, und Benjamin Bildstein/David Hussl behaupteten in der 49er-Klasse ihren zwölften Rang. Für die 49erFX-Seglerinnen kam hingegen das Aus, keines der drei Boote schaffte es in die Top 25.

Mit den Tagesrängen vier, acht und zwölf qualifizierten sich Bildstein/Hussl souverän für die nächste Phase, in der EM-Wertung liegt das Duo sogar auf dem neunten Zwischenrang. In den nächsten drei Tagen sind nun zehn weitere Wettfahrten geplant.

„In Goldflotte zählt jede Kleinigkeit“

„Es wird sehr spannend, in der Goldflotte zählt jede Kleinigkeit. Beim Bootsspeed sind wir sehr gut unterwegs, bei den Starts müssen wir hingegen noch ein bisschen nachschärfen“, meinte Vorschoter Hussl.

Im Nacra 17 kletterten Zajac/Matz mit zwei fünften Rängen und einem dritten Platz in die Top Ten. „Das war ein guter Tag für uns. Dass es weniger Wind hatte, kam uns beim Speed entgegen“, konstatierte Steuermann Zajac.

Bei der 49erFX-EM lief es hingegen nicht nach den Wünschen der rot-weiß-roten Seglerinnen: Laura Schöfegger/Anna Boustani rutschten mit den Rängen 22, 9 und 21 als Gesamt-27. noch aus den Top 25. Immerhin steigerten sich die Vizeweltmeisterinnen Tanja Frank/Lorena Abicht mit den Tagespositionen zehn, 21 und fünf deutlich an die 35. Stelle. Auch für Angelika Kohlendorfer/Lisa Farthofer geht die EM als derzeit Gesamt-49. in der Silberflotte weiter.