Sturridge wegen Bruchs der Wettregeln gesperrt

Der ehemalige Liverpool-Spieler Daniel Sturridge muss wegen Verstößen gegen verbandsinterne Wettregeln 75.000 Pfund (83.019,70 Euro) bezahlen und ist außerdem für sechs Wochen gesperrt worden.

Daniel Sturridge
Reuters/Action Images/Lee Smith

Vier Wochen davon wurden laut einem Urteil des Englischen Fußballverbands (FA) vom Donnerstag bedingt ausgesprochen. Gleichzeitig gab die FA an, gegen den Spruch einer unabhängigen Kommission berufen zu wollen.

Insiderinformationen weitergegeben

Der 29-jährige Sturridge wurde verdächtigt, im Jänner 2018 dank Insiderinformationen über Familienmitglieder und Freunde Wetten auf seinen eigenen Wechsel platziert zu haben. Der Angreifer wurde wegen elf möglichen Verstößen angeklagt, neun davon bleiben ungeahndet.

Sturridge, der nach Auslaufen seines Vertrags beim Champions-League-Sieger aktuell vertragslos ist, zeigte sich „sehr enttäuscht“ über den Einspruch der FA. Er könnte nach Ablauf seiner Sperre ab 31. Juli wieder spielen.