Chelsea-Team mit Europa-League-Pokal
APA/AFP/Alexander Nemenov
Fußball

Chelsea stellt Salzburg auf die Probe

Red Bull Salzburg empfängt am Mittwochabend (20.00 Uhr) im ausverkauften Stadion in Wals-Siezenheim mit dem FC Chelsea eine Topmannschaft. Das Spiel gegen den amtierenden Europa-League-Sieger wird für die „Bullen“ zum Härtetest, will Chelseas Neo-Trainer Frank Lampard doch noch letzte Aufschlüsse vor dem Start der Premier League nächste Woche bekommen.

Die Londoner bestreiten nach dem Gastspiel in Salzburg nur noch einen Test gegen Borussia Mönchengladbach, dann wird es für Clublegende Lampard im ersten Pflichtspiel gegen Manchester United so richtig ernst.

Richtig ernst nimmt auch Salzburg-Trainer Jesse Marsch das Spiel, „weil die Spieler Erfahrung gegen Topgegner machen können“. Der US-Amerikaner sprach von einer „großen Herausforderung“ und will aus der laut Salzburg-Informationen in fast 50 Ländern übertragenen Partie möglichst viel mitnehmen: „Ein Testspiel mit sehr großem Lernpotenzial.“

Vorgeschmack auf Champions League

Chelsea ist ein möglicher Gegner der Salzburger in der Champions League, die Londoner werden aus Topf eins gezogen. Für Salzburg-Mittelfeldspieler Antoine Bernede ist der Test deshalb schon ein Vorgeschmack auf die Königsklasse. „Wir könnten Chelsea ja auch als Gruppengegner bekommen. Deshalb ist es für uns wichtig, dass wir versuchen, uns möglichst gut an das hohe Niveau und an das hohe Tempo anzupassen", sagte der Franzose.

Zur Bewährungsprobe wird das Match auch für den dänischen Neuzugang Rasmus Kristensen, der sein Debüt geben soll. „Er ist topfit und hat eine starke Mentalität. Das Spiel gegen Chelsea wird für ihn eine gute Gelegenheit werden“, sagte Marsch über den Rechtsverteidiger.

Lampard statt Sarri

Bei Chelsea hat sich im Vergleich zur vergangenen Saison einiges getan: Allen voran verließ Trainer Maurizio Sarri die Londoner und heuerte bei Juventus an. Statt des Italieners kehrte die Legende Frank Lampard zu den „Blues“ zurück, nachdem er sich seine ersten Sporen als Trainer bei Derby County verdient hatte. Als Spieler lief er von 2005 bis 2014 insgesamt 642-mal für Chelsea auf und schoss 209 Tore.

Chelsea-Trainer Frank Lampard
APA/AFP/Behrouz Mehri
Als Spieler war Frank Lampard bei Chelsea eine Legende, als Trainer muss er sich erst noch beweisen

Jetzt sitzt der 41-Jährige auf der Trainerbank und muss gleich den Abgang des belgischen Stars Eden Hazard verkraften. Auch für eine Mannschaft mit einem Marktwert von rund 850 Mio Euro ein schwerer Moment. Nennenswertester Neuzugang ist Mittelfeldspieler Mateo Kovacic von Real Madrid, der sich in das Starensemble um N’Golo Kante, den Brasilianer Willian und die starke Abwehr vor Tormann Kepa einfügen muss.

Nächste Station: Madrid

Apropos Real Madrid. Das ist der nächste Testspielgegner der Salzburger. „Es zeigt, dass wir eine gute Nummer in Europa sind, weil es auch wichtige Spiele für unsere Gegner sind“, freut sich Sportdirektor Christoph Freund schon auf den nächsten Hochkaräter. Das Heimspiel in der Red Bull Arena am 7. August ist komplett ausverkauft.