FIFA sperrt früheren Vizepräsidenten Napout lebenslang

Der Fußballweltverband (FIFA) hat seinen ehemaligen Vizepräsidenten Juan Angel Napout wegen Bestechung lebenslang gesperrt und zu einer Strafe von umgerechnet 913.000 Euro verurteilt. Das teilte die FIFA am Donnerstag mit. Napout war vor einem Jahr von einem New Yorker Gericht wegen der Annahme von Schmiergeldern in Höhe von rund 10,5 Millionen Dollar bereits zu neun Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Der 61-Jährige war während seiner Zeit als Funktionär sowohl Präsident des Fußballverbandes von Paraguay als auch der südamerikanischen Konföderation CONMEBOL. Er wurde 2015 im Zuge des Korruptionsskandals um die FIFA festgenommen.