Brent Regner (EC RBS) und Gerd Kragl (Black Wings)
GEPA/Mathias Mandl
Eishockey

Linz setzt sich in Spektakel durch

Die Liwest Black Wings Linz haben am dritten Spieltag der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) Tabellenführer Red Bull Salzburg den ersten Punkteverlust zugefügt. Die Oberösterreicher setzten sich am Freitag in einem abwechslungsreichen Spektakel mit 5:4 nach Verlängerung durch und krönten ein sehenswertes Comeback. Niederlagen setzte es hingegen für Meister KAC und seinen Vize aus Wien.

Brian Lebler fixierte kurz nach Beginn der Overtime den ersten Saisonsieg der Linzer, die ihr erstes Spiel bei Fehervar noch knapp mit 0:1 verloren hatten. Davor hatten die 3.400 Zuschauer ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel serviert bekommen. Nur 59 Sekunden nach Anpfiff netzten die Linzer ein, die tschechische Neuverpflichtung Marek Kalus nutzte den Überraschungsmoment gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer.

Salzburg erfing sich rasch und ging nach einem Treffer von Raphael Herburger mit 1:1 (16.) in die Drittelpause. Nach einem Doppelschlag durch George Holloway im Powerplay (34.) und Derek Joslin (36.) schien eine Vorentscheidung zugunsten der über weite Strecken überlegenen Gastgeber gefallen.

Doch die „Bullen“ hatten die Rechnung ohne das Team aus Oberösterreich gemacht. Mit Treffern durch abermals Kalus (42.) und Dan DaSilva (44.) startete Linz exzellent in den letzten Abschnitt und ging dank Mark McNeill wieder mit 4:3 in Führung (48./PP). Es war aber noch nicht der Schlusspunkt, denn Chad Kolarik glich aus (56.) und sorgte für die Verlängerung, in der Brian Lebler zum groß umjubelten Matchwinner für Linz wurde.

VSV biegt Capitals

Einen Traumstart in die neue Saison feiert man in Villach. Der VSV verwies Vizemeister spusu Vienna Capitals daheim mit 2:1 (1:1 0:0 1:0) in die Schranken und feierte den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Patrick Björkstrand sorgte in der Villacher Stadthalle neun Minuten vor Ende des dritten Drittels für den umjubelten Siegestreffer. Zum Auftakt hatten die „Adler“ ein 7:2-Schützenfest gegen Bozen gefeiert.

Ryan Zapolski (Capitals) und Miika Lahti (VSV)
GEPA/Daniel Goetzhaber
Der VSV in Weiß verwies auch den Vizemeister aus Wien in die Schranken

Keinen Grund zum Jubeln gab es für den KAC. Der Titelverteidiger aus Klagenfurt rutschte überraschend beim bisher inferioren Schlusslicht HC Bozen mit 0:3 (0:0 0:2 0:1) aus und kassierte die zweite Niederlage in Folge. Colton Hargrove (22.), Marco Insam (36.) und Jamie Arniel (57.) mit einem Schuss ins leere Tor bescherten dem italienischen EBEL-Vertreter den ersten Saisonsieg. Die zweite Niederlage setzte es für die TWK Innsbruck Haie. Die Tiroler holten zu Hause gegen den HC Znojmo zwar zweimal einen Rückstand auf, gingen aber am Ende doch mit 2:3 (0:1 1:1 1:1) als Verlierer vom Eis.

Erste Bank Eishockey Liga, dritte Runde

Freitag:

Salzburg – Linz 4:5 n.V.

(1:1 2:0 1:3 / 0:1)

Eisarena Salzburg, 3.400

Tore: Herburger (16.), Holloway (34./PP), Joslin (36.), Kolarik (56.) bzw. Kalus (1., 42), DaSilva (44.), McNeill (48./PP), Lebler (65.)

Strafminuten: 6 bzw. 14

VSV – Vienna 2:1

(1:1 0:0 1:0)

Stadthalle Villach, 3.304

Tore: Pöyhönen (19.), Björkstrand (51.) bzw. Flood (16.)

Strafminuten: keine bzw 2

Innsbruck – Znojmo 2:3

(0:1 1:1 1:1)

Innsbruck, 2.000

Tore: Lattner (31./PP), Boivin (44./PP) bzw. Sedlak (8.,47./PP), Beranek (37.)

Strafminuten: 6 bzw. 10

Bozen – KAC 3:0

(0:0 2:0 1:0)

Bozen, 2.320

Tore: Hargrove (22.), Insam (36.), Arniel (57./EN)

Strafminuten: 8 bzw. 12

Tabelle Grunddurchgang

1. Red Bull Salzburg 10 5 3* 1** 1 44:23 22
2. spusu Vienna Capitals 10 5 2* 1** 2 32:20 20
3. KAC 10 5 1* 2** 2 30:20 19
4. Moser Medical Graz 99ers 10 5 1* 1** 3 32:28 18
5. EC Panaceo VSV 9 5 0* 2** 2 34:23 17
6. HC Bozen Südtirol 10 5 0* 1** 4 34:32 16
7. Orli Znojmo 10 4 1* 2** 3 30:35 16
8. Liwest Black Wings Linz 8 3 1* 1** 3 21:22 12
9. Fehervar AV19 11 2 2* 0** 7 24:42 10
10. TWK Innsbruck Haie 10 0 3* 3** 4 30:43 9
11. Dornbirn Bulldogs 10 0 1* 1** 8 18:41 3
* Sieg nach Verlängerung/Penaltyschießen (zwei Punkte)
** Niederlage nach Verlängerung/Penaltyschießen (ein Punkt)