Daniel Kornakker (Alba Volan), Peter Hochkofler (EC RBS) und Harri Tikkanen (Alba Volan)
GEPA/Thomas Bachun
Eishockey

Salzburg verschenkt Sieg gegen Fehervar

Red Bull Salzburg hat am Freitag in der elften Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) einen Sieg gegen Fehervar AV19 verschenkt. Die „Bullen“ führten bis 167 Sekunden vor Schluss mit 2:1, verloren die Partie aber trotzdem noch 2:3.

Florian Baltram (12.) und John Hughes (12.) brachten den Tabellenführer vor 2.595 Zuschauern in der Eisarena Salzburg mit einem Doppelschlag innerhalb von 24 Sekunden gegen den Nachzügler mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Andrew Michael Yogan (22.) drehten die Ungarn in der Schlussphase aber noch die Partie.

Harri Tikkanen (58.) erzielte den Ausgleich für die Gäste. 36 Sekunden vor der Schlusssirene fixierte Daniel Koger (60.) schließlich den vierten Saisonsieg für Fehervar. Salzburg bleibt trotz der zweiten Saisonniederlage weiter an der Tabellenspitze, die Ungarn verbesserten sich um eine Position auf Rang neun.

Siege für Caps, KAC, Graz und Bozen

Die „Bullen“ führen mit 22 Punkten vor den spusu Vienna Capitals (20), die einen 6:1-Heimsieg gegen TWK Innsbruck feierten, und dem KAC (19), der das Kärntner Derby gegen den VSV knapp mit 1:0 gewann. Auf Rang vier folgen die Moser Medical Graz 99ers (18). Die Steirer siegten zu Hause gegen die Liwest Black Wings Linz mit 4:0. Den höchsten Sieg des Tages feierte der HC Bozen Südtirol mit einem 9:0-Heimerfolg gegen Orli Znojmo.

Kozek erlöst KAC im Derby

Im Kärntner Derby in der Stadthalle Klagenfurt zwischen Rekordmeister KAC und dem VSV mussten die 4.945 Zuschauer lange auf das Tor warten. Die Klagenfurter trafen durch Adam Comrie und Johannes Bischofberger zweimal die Stange, ehe Andrew Jacob Kozek den Titelverteidiger schließlich in der 51. Minute erlöste. VSV-Keeper Maxwell Brandon hatte zuvor einen Schuss von Andrew Jacob Petersen abgewehrt. Im Finish zeichnete sich KAC-Keeper David Madlener mehrfach aus, vor allem bei einem Schuss des freistehenden Chris Collins 71 Sekunden vor dem Ende.

Matthew Neal (KAC) und Jamie Fraser (VSV)
GEPA/Daniel Goetzhaber
Der KAC feierte im 326. Derby gegen den VSV den 168. Sieg

Der KAC baute damit seine Derby-Bilanz auf 168:139 Siege (19 Remis) aus. Die Villacher hatten aufgrund der bisherigen Saison die Favoritenrolle inne, doch der Meister erwies sich in der eigenen Halle einmal mehr als Derby-Spezialist. Die „Rotjacken“ haben zehn der jüngsten elf Duelle gewonnen, die Villacher warten schon seit dem 2. Februar 2016 auf einen Auswärtssieg.

Tripplepack von Oberkofler gegen Linz

In Graz übernahmen die 99ers von Beginn an das Kommando. Daniel Oberkofler (7.), Lukas Kainz (11.) und neuerlich Oberkofler (19.) sorgten vor 2.412 Zuschauern im Merkur Eisstadion bereits im ersten Drittel für eine komfortable 3:0-Führung gegen die Black Wings. Der Ex-Linzer Oberkofler (48.) sorgte mit seinem dritten Treffer in der Partie auch für den 4:0-Endstand gegen die Oberösterreicher.

Innsbruck ging vor 7.022 Zuschauern in der Erste Bank Arena in Wien zwar durch ein frühes Powerplay-Tor von Tyler Spurgeon (6.) in Führung, danach hatten die Tiroler allerdings nichts mehr zu melden. Sondre Olden (7.) glich etwas mehr als eine Minute später aus, Riley Holzapfel (17.) sorgte noch vor der ersten Drittelpause für die Führung der Hausherren. Die weiteren Tore für die Caps erzielten Patrick Peter (32.), neuerlich Holzapfel (40.) sowie im Schlussdrittel Mike Zalewski (44.) und Taylor Vause (50).

Bozen trifft innerhalb von 67 Sekunden dreimal

Bozen fertigte Znojmo vor 2.470 Zuschauern in der Eiswelle Bozen mit 7:0 ab. Nach dem Tor von Brett Flemming (12.) legten Sebastian Sylvestre (17.) und Luca Frigo (17.) mit einem Doppelschlag innerhalb von 27 Sekunden nach. Den nächsten Treffer erzielte Ivan Deluca (30.). Danach folgten sogar drei Tore innerhalb von 67 Sekunden von Sylvestre (35., 35.) und Anton Bernard (36.). Anthony Bardaro (45.) und Deluca (55.) steuerten die weiteren Treffer bei.

Erste Bank Eishockey Liga, elfte Runde

Freitag:

Salzburg – Fehervar 2:3

(2:0 0:1 0:2)

Eisarena Salzburg, 2.595 Zuschauer, SR Ofner/Trilar

Tore: Baltram (12.), Hughes (12.) bzw. Yogan (22.), Tikkanen (58.), Koger (60.)

Strafminuten: 2 bzw. 4

Vienna – Innsbruck 6:1

(2:1 2:0 2:0)

Erste Bank Arena, 7.022 Zuschauer, SR M. Nikolic/Smetana

Tore: Olden (7.), Holzapfel (17., 40.), Peter (32.), Zalewski (44./PP), Vause (50.) bzw. Herbert (6./PP)

Strafminuten: 12 bzw. 14

Graz – Linz 4:0

(3:0 0:0 1:0)

Merkur Eisstadion, 2.412 Zuschauer, SR Gruber/Kincses

Tore: Oberkofler (7., 19., 48.), Kainz (11.)

Strafminuten: 8 bzw. 6

KAC – VSV 1:0

(0:0 0:0 1:0)

Stadthalle Klagenfurt, 4.945 Zuschauer, SR K. Nikolic/Piragic

Tor: Kozek (51.)

Strafminuten: 6 bzw. 4

Bozen – Znojmo 9:0

(3:0 4:0 2:0)

Eiswelle Bozen, 2.470 Zuschauer, SR Berneker/Stolc

Tore: Flemming (12.), Sylvestre (17., 35., 35.), Frigo (17.), Deluca (30., 55.), Bernard (36.), Bardaro (55.)

Strafminuten: 6 bzw. 10

Tabelle Grunddurchgang

1. Red Bull Salzburg 24 12 5* 2** 5 84:51 48
2. KAC 24 14 2* 2** 6 73:42 48
3. spusu Vienna Capitals 23 12 2* 3** 6 69:56 43
4. Liwest Black Wings Linz 23 12 1* 4** 6 76:64 42
5. HC Bozen Südtirol 25 11 4* 1** 9 76:67 42
6. Orli Znojmo 25 12 2* 2** 9 85:79 42
7. EC Panaceo VSV 24 10 2* 2** 10 73:66 36
8. Fehervar AV19 25 8 3* 2** 12 66:81 32
9. Moser Medical Graz 99ers 24 9 1* 2** 12 61:76 31
10. TWK Innsbruck Haie 25 4 3* 3** 15 70:106 21
11. Dornbirn Bulldogs 24 3 1* 3** 17 49:94 14
* Sieg nach Verlängerung/Penaltyschießen (zwei Punkte)
** Niederlage nach Verlängerung/Penaltyschießen (ein Punkt)