Serie-A-Präsident tritt wegen „Indiskretionen“ zurück

Der Präsident der italienischen Liga Serie A, Gaetano Micciche, ist von seinem Posten zurückgetreten. Er reagierte damit am Dienstag auf Zeitungsberichte darüber, dass es bei seiner Wahl vor 20 Monaten nicht mit rechten Dingen zugegangen sei. Die am Dienstag veröffentlichten „Indiskretionen“ über eine Untersuchung zu dieser Wahl seien „völlig inakzeptabel“, sagte Micciche in seiner Begründung.

Der Italienische Fußballverband (FIGC) soll Unregelmäßigkeiten bei der Wahl Micciches festgestellt haben, bei der ein einstimmiges Votum aller Clubpräsidenten erforderlich war. Der 69-jährige Micciche ist auch FIGC-Vizepräsident und Präsident einer Bank. Er sagte nicht, ob er seinen Posten im Verband behalten werde.