Australien stellt Fußball-Altersbeschränkung infrage

Der Australische Fußballverband (FFA) hat sich nach der Verlegung der Olympischen Spiele wegen der Coronavirus-Pandemie auf das nächste Jahr für eine Anhebung der Altersbeschränkung starkgemacht. Bisher sieht die Regelung vor, dass mit Ausnahme von drei Spielern nur Akteure unter 23 Jahren am olympischen Fußballturnier teilnehmen dürfen.

FFA-Chef James Johnson fordert eine Anhebung auf 24 Jahre: „Das würde den Spielern, die ihrer Nation zur Qualifikation verholfen haben, im nächsten Jahr aber nicht mehr wegen der Altersbeschränkung spielberechtigt wären, die Möglichkeit geben, ihren Traum von den Olympischen Spielen zu erfüllen.“ Österreichs Auswahl hat sich nicht qualifiziert.