Sujetbild olympische Ringe Tokyo
APA/AFP/Behrouz Mehri
Olympia 2020

Offenbar Einigung auf neuen Sommertermin

Ursprünglich erst in drei Wochen hätte ein neuer Termin für die Olympischen Spiele in Tokio präsentiert werden sollen – einen Termin zu finden ist eine komplexe Aufgabe für Gastgeber Japan und die 33 internationalen Sportverbände. Laut Medienberichten dürfte sie aber schon gelöst worden sein. So sollen die Spiele am 23. Juli 2021 eröffnet werden, die Schlussfeier wäre für 8. August geplant.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die Organisatoren in Tokio hätten sich auf diesen Termin geeinigt, schrieb die „New York Times“. Der japanische Fernsehsender NHK berief sich auf Infos aus dem Organisationskomitee, wonach der Sommertermin als Option bevorzugt werde. Die Paralympics würden demzufolge vom 24. August bis zum 5. September stattfinden.

Der neue Termin könnte in den nächsten Tagen endgültig fixiert werden. Das kündigte der japanische Organisationschef Yoshiro Mori am Montag an. Er erwartet diesbezüglich einen Anruf des Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitess (IOC), Thomas Bach, noch in dieser Woche, so Mori. „Die Spiele sollen im Sommer stattfinden, daher sollten wir an eine Zeit zwischen Juni und September denken“, hatte die japanische Nachrichtenagentur Kyodo den früheren Ministerpräsidenten zuvor zitiert.

Yoshiro Mori, Präsident des Komitees für die olympischen Sommerspiele 2020.
APA/AFP/Behrouz Mehri
OK-Präsident Yoshiro Mori will am Sommertermin festhalten

Erneut Bedenken wegen Hitze

Das IOC hatte am Donnerstag bei einer Telefonkonferenz mit den 33 internationalen Sportverbänden unter anderem über einen neuen Termin für die Olympischen Spiele in Tokio beraten. Auch die neu gegründete Taskforce hatte am Donnerstag ihre Arbeit aufgenommen. Die Arbeitsgruppe mit dem offiziellen Namen „Tokio 2020 Neustart Task Force“ ist rund 30 Mitglieder groß und wird von Mori geführt.

Olympische Spiele wohl im Sommer 2021

Seit wenigen Tagen steht es fest: Die Olympischen Sommerspiele in Tokio werden von 2020 auf 2021 verschoben. Stattfinden werden sie wohl im Juli und August.

Bedenken gegen den neuen Termin hatten einige Sportverbände erneut wegen der im Sommer herrschenden Hitze in Japan geäußert. Klimatisch wären die Sommerspiele in Juli und August tatsächlich kritisch. Deshalb hätten auch die Marathon-Wettbewerbe bei der ursprünglich vorgesehenen Austragung in diesem Sommer (24. Juli bis 9. August) im kühleren Sapporo ausgetragen werden sollen. Dabei dürfte es nun aller Voraussicht nach bleiben.

TV-Interessen ausschlaggend

Ausschlaggebend für den Sommertermin dafür dürften die Interessen des US-Senders NBC sein, der für die TV-Rechte an den Olympischen Spielen von 2014 bis 2032 zwölf Milliarden Dollar an das IOC bezahlt hatte. Deshalb ist das Interesse des Fernsehnetzwerks, das diese Milliarden mit Werbung refinanzieren muss, an einem geeigneten Olympiatermin besonders hoch.

Der Termin von 23. Juli bis 8. August wäre für NBC offenbar akzeptabel, weil alle wichtigen US-Sportarten außer Baseball zu diesem Zeitpunkt Sommerpause haben respektive sich in der Vor- oder Nachsaison befinden. Außerdem deutete John Coates, Chef des IOC-Koordinationskomitees, an, dass der bevorzugte Termin zwischen den Grand-Slam-Turnieren in Wimbledon (Ende 11. Juli) und New York (Beginn 30. August) liegen könnte.