Roma widmet erstes Heimspiel „wahren Helden“

Der italienische Fußballclub AS Roma will das erste Heimspiel vor Fans nach dem Ende der Coronavirus-Krise den Mitarbeitern im medizinischen Bereich widmen. Der Club stellte dazu auf seiner Website ein umfangreiches Programm vor. Unter anderem sollen 5.000 Eintrittskarten an Krankenhauspersonal und Ärzte verteilt werden.

Ein Teil der sonstigen Ticketeinnahmen soll darüber hinaus in die Kampagne von Roma fließen, bei der Geld für medizinische Geräte in Italiens Hauptstadt gesammelt wird. Über eine halbe Million Euro kam nach Angaben des Vereins bei der Spendenaktion bereits jetzt zusammen. Eingebettet ist die Aktion in das „Heroes“-Programm von AS Roma. Es sei denen gewidmet, die im Moment die Helden seien.

Zudem bekommen Dauerkarteninhaber, die 75 Jahre und älter sind, vom Verein eine spezielle Lieferung nach Hause. Das „Roma-Hilfspaket“ enthalte unter anderem wichtige Nahrungsmittel. Italien ist besonders schwer betroffen von den CoV-Auswirkungen.