HSV-Spieler Leistner nach „Tribünenausflug“ separiert

Toni Leistner droht das Auftaktspiel des deutschen Fußballzweitligisten Hamburger SV am Freitag gegen Fortuna Düsseldorf zu verpassen. Wie das „Hamburger Abendblatt“ am Mittwoch schrieb, hat der Club den Abwehrspieler vom Rest des Teams getrennt, weil er bei seiner Fanattacke nach der 1:4-Pokalpleite bei Dynamo Dresden gegen Coronavirus-Auflagen der Deutschen Fußball Liga (DFL) verstoßen habe.

Leistners Familie war vor einem TV-Interview von einem Dynamo-Fan massiv beleidigt worden. Der Profi stürmte daraufhin auf die Tribüne, um den Mann zur Rede zu stellen. Laut „Abendblatt“ wartet der HSV nun auf eine Klärung durch die DFL, ob und wann der Neuzugang wieder mit dem Team trainieren kann.