Tom Brady und Aaron Rodgers
Reuters/USA Today Sports/Kim Klement
NFL

Brady gewinnt Duell der Starquarterbacks

Der 43-jährige Tom Brady hat am Sonntag (Ortszeit) das Duell der beiden Starquarterbacks gegen Aaron Rodgers klar für sich entschieden. Der sechsfache Superbowl-Sieger führte die Tampa Bay Buccaneers am sechsten Spieltag der National Football League (NFL) zu einem ungefährdeten 38:10-Heimsieg gegen die bisher ungeschlagenen Green Bay Packers.

Während Brady mit 166 Yards und zwei Tochdowns fehlerfrei spielte, unterliefen Rodgers seine ersten Turnovers in dieser Saison. Nach einer schnellen 10:0-Führung passierten dem 36-Jährigen im zweiten Viertel innerhalb von drei Würfen zwei Interceptions, die dem Spiel eine Wende gaben. Zwei Ballverluste in einem Spiel hatte sich Rodgers zuletzt im Jahr 2017 geleistet.

„Auf diese Art und Weise möchte man nie verlieren. Ich habe das Gefühl, dass diese Niederlage ein Weckruf für uns ist. Bis jetzt sind die Dinge zu einfach für uns gelaufen“, sagte Rodgers nach der ersten Niederlage im fünften Spiel. „Man darf sich in dieser Liga nie zu sicher fühlen, denn sonst bekommt man den Hintern versohlt“, sagte Packers-Coach Matt LaFleur.

Aaron Rodgers wirft den Ball
Reuters/USA Today Sports/Kim Klement
Aaron Rodgers erwischte wie die gesamten Packers keinen guten Tag

Brady findet Gronkowski in Endzone

Bei den Buccaneers hatte im Raymond James Stadium in Florida vor allem die Verteidigung einen entscheidenden Anteil am vierten Sieg im sechsten Spiel. Brady hatte aber nicht nur aufgrund der starken Defensivleistung Grund zur Freude. Seinen zweiten Touchdown-Pass fing – wie in den guten alten Zeiten bei den New England Patriots – Rob Gronkowski. Der Tightend, der 2019 pausiert hatte, kam damit erstmals seit Dezember 2018 wieder in die Endzone.

„Er hat großartig gespielt“, sagte Brady über den Mann, dem er zum 79. Mal einen Touchdown-Pass zuwarf – nur drei Duos aus Quarterback und Passempfänger kommen auf eine bessere Ausbeute. „Ich glaube, Tom und Rob hatten eine großartige Verbindung“, sagte Buccaneers-Trainer Bruce Arians. „Schon im Training hat es zuletzt gut funktioniert. Die Dinge klappen langsam“, sagte Gronkowski, der in den ersten fünf Spielen nur zwölf Pässe von Brady gefangen hatte.

Rob Gronkowski fängt einen Touchdown-Pass
AP/Mark LoMoglio
Nach neun Jahren bei den Patriots gelang Rob Gronkowski der erste Touchdown für die Buccaneers

Steelers und Titans weiter ungeschlagen

Weiter ungeschlagen blieben indes die Pittsburgh Steelers und die Tennesee Titans. Die Steelers um Quarterback Ben Roethlisberger gewannen ihr Heimspiel gegen die Cleveland Browns deutlich mit 38:7 und haben nun wie die Seattle Seahawks nach fünf Partien fünf Siege auf dem Konto. Browns-Quarterback Baker Mayfield erwischte einen schwachen Tag, leistete sich zwei Interceptions und wurde durch Case Keenum ersetzt. Roethlisberger warf selbst nur für einen Touchdown und 162 Yards, hatte aber keinen Ballverlust.

Die Tennessee Titans, die zuletzt mit mehreren Coronavirus-Fällen zu kämpfen hatten, verteidigten ihre weiße Weste mit einem 42:36 in der Verlängerung gegen die Houston Texans. Erst sieben Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit war den Titans der letzte Touchdown gelungen, durch den Extrapunkt schafften sie den Ausgleich und erzwangen die zusätzliche Spielzeit. Dort lief dann Runningback Derrick Henry, der insgesamt 264 Yards verbuchte, aus kurzer Distanz zum Sieg. Die Titans kommen auf fünf Siege in fünf Spielen.

Die New England Patriots konnten beim 12:18 gegen die Denver Broncos zwar wieder mit dem zuletzt mit dem Coronavirus infizierten Cam Newton als Quarterback antreten, kassierten aber die dritte Niederlage im fünften Saisonspiel. Die New York Giants und die Atlanta Falcons holten jeweils ihren ersten Saisonsieg. Die Giants bezwangen Washington mit 20:19, die Falcons gewannen bei den Minnesota Vikings mit 40:23.

National Football League

Woche 6

Sonntag, 18. Oktober:
New England Denver 12:18 *
Pittsburgh Cleveland 38:7
Indianapolis Cincinnati 31:27
Tennessee Houston 42:36 n.V.
Jacksonville Detroit 16:34
Philadelphia Baltimore 28:30
NY Giants Washington 20:19
Carolina Chicago 16:23
Minnesota Atlanta 23:40
Miami NY Jets 24:0
Tampa Bay Green Bay 38:10
San Francisco LA Rams 24:16
Montag, 19. Oktober:
Buffalo Kansas City 17:26
Dallas Arizona 10:38

* wegen CoV von Woche 5 auf 6 verschoben

Spielfrei: Seattle, New Orleans, Las Vegas, LA Chargers

American Football Conference

East Division S U N %
Buffalo Bills 8 0 3 .727
Miami Dolphins 7 0 4 .636
New England Patriots 5 0 6 .455
New York Jets 0 0 11 .000
North Division S U N %
Pittsburgh Steelers 11 0 0 1.000
Cleveland Browns 8 0 3 .727
Baltimore Ravens 6 0 5 .545
Cincinnati Bengals 2 1 8 .227
South Division S U N %
Tennessee Titans 8 0 3 .727
Indianapolis Colts 7 0 4 .636
Houston Texans 4 0 7 .364
Jacksonville Jaguars 1 0 10 .091
West Division S U N %
Kansas City Chiefs 10 0 1 .909
Las Vegas Raiders 6 0 5 .545
Denver Broncos 4 0 7 .364
Los Angeles Chargers 3 0 8 .273

National Football Conference

East Division S U N %
New York Giants 4 0 7 .364
Washington Football Team 4 0 7 .364
Philadelphia Eagles 3 1 7 .318
Dallas Cowboys 3 0 8 .273
North Division S U N %
Green Bay Packers 8 0 3 .727
Minnesota Vikings 5 0 6 .455
Chicago Bears 5 0 6 .455
Detroit Lions 4 0 7 .364
South Division S U N %
New Orleans Saints 9 0 2 .818
Tampa Bay Buccaneers 7 0 5 .583
Atlanta Falcons 4 0 7 .364
Carolina Panthers 4 0 8 .333
West Division S U N %
Seattle Seahawks 8 0 3 .727
Los Angeles Rams 7 0 4 .636
Arizona Cardinals 6 0 5 .545
San Francisco 49ers 5 0 6 .455

Link: