World Masters endet mit ÖJV-Auftaktniederlagen

Der Schlusstag des World Masters der Judokas in Doha hat für Österreichs Equipe zwei Auftaktniederlagen gebracht. Laurin Böhler verlor gegen den Franzosen Alexanre Iddir in der Klasse bis 100 kg nach Festhaltegriff mit Ippon, Stephan Hegyi in der Kategorie über 100 kg gegen den Tadschiken Temur Rachimow in regulärer Kampfzeit. Der 23-Jährige hatte wie der sichere Sieger ausgesehen, im Golden Score kam aber per Beinfeger das Aus.

Der Sportdirektor des Österreichischen Judoverbands (ÖJV), Markus Moser, bewertete abschließend den fünften Platz von Magda Krssakova in der Klasse bis 63 kg und Rang sieben für Shamil Borchashvili (-81 kg): „Wir haben unsere interne Vorgabe nicht ganz erreicht. Aber mit zwei Platzierungen beim Masters, bekanntermaßen eines der bestbesetzten Turniere im IJF-Turnierkalender, lässt es sich trotzdem ganz gut leben“, sagte Moser.