Italiens WM-Held Grosso nicht mehr Sion-Trainer

Der FC Sion hat sich einen Tag nach der 0:3-Heimniederlage gegen Lugano von Trainer Fabio Grosso getrennt. Die Walliser liegen nach 23 Runden der Schweizer Super League mit 22 Punkten auf dem Relegationsplatz, punktegleich mit dem Tabellenletzten Vaduz.

Der 43-jährige Grosso, der im WM-Finale 2006 den entscheidenden Elfmeter zum Titelgewinn Italiens verwertete, hatte den Posten im vergangenen Sommer übernommen. Nach einem schwachen Saisonstart mit nur einem Sieg in den ersten elf Spielen schaffte es Grosso zwar, die Mannschaft zu stabilisieren, insgesamt gelangen den Wallisern aber bisher erst vier Siege.