Roglic übernimmt Gesamtführung bei Paris – Nizza

Primoz Roglic hat mit seinem Sieg bei der ersten Bergankunft die Gesamtführung bei Paris – Nizza übernommen. Der Slowene setzte sich am Mittwoch nach 187,6 Kilometern von Chalon-sur-Saone nach Chiroubles zwölf Sekunden vor dem deutschen Vorjahrssieger Maximilian Schachmann durch, der als Zweiter der Gesamtwertung 35 Sekunden hinter Roglic liegt. Gesamtdritter ist der US-Amerikaner Brandon McNulty (+0:37).

Wenige Kilometer vor dem Ziel hatte Roglic eine Attacke lanciert, der keiner mehr folgen konnte. Schachmann führte das kleine Feld etwas heran und sicherte sich als Zweiter auf dem schweren Teilstück mit sechs Anstiegen der zweiten und einer der ersten Kategorie immerhin noch sechs Bonussekunden.

Primoz Roglic (SLO)
APA/AFP/Anne-Christine Poujoulat

Felix Großschartner kam 14:53 Minuten hinter Roglic als 97. ins Ziel, Marco Haller wurde Etappen-103. (17:27), Gregor Mühlberger 125. (20:55) und Matthias Brändle 144. (22:00). In der Gesamtwertung ist Großschartner als 90. der einzige Österreicher unter den Top 100. Am Donnerstag folgt die fünfte Etappe von Vienne nach Bollene über 200,2 Kilometer.