Jubel des türkischen Torschützen Burak Yilmaz im Spiel gegen die Niederlande
APA/AFP/Murad Sezer
WM-Qualifikation

Fehlstart für Niederlande in Türkei

Die niederländische Nationalmannschaft hat am Mittwoch einen klassischen Fehlstart in die WM-Qualifikation hingelegt. Österreichs EM-Gruppengegner kassierte zum Auftakt der Quali für die Endrunde 2022 in Katar in Istanbul gegen die Türkei eine 2:4-Niederlage.

Herausragend im Dress der Gastgeber war der 35-jährige Lille-Stürmer Burak Yilmaz mit einem Triplepack (15., 34./Elfmeter, 81.). Neben dem Kapitän trug sich auch Hakan Calhanoglu (46.) in die Schützenliste ein. Die über weite Strecken spielbestimmenden „Oranje“ war im Gruppe-G-Topduell erst in der Schlussviertelstunde effizient und kam durch Treffer von Davy Klaassen (75.) und Luuk de Jong (77.) zumindest kurzzeitig an einen Ausgleichstreffer nahe heran.

Teamchef Frank de Boer verzichtet für die ersten Spiele auf Wolfsburg-Stürmer Wout Weghorst, was in den Niederlanden viele Diskussionen ausgelöst hat. Weghorst hat in der deutschen Bundesliga schon 17 Tore für den VfL erzielt. Die „Elftal“ hatte die EM 2016 und auch die WM 2018 verpasst; für die auf 2021 verschobene EM haben sich die Niederländer aber qualifiziert. Am Samstag spielen die Niederländer in Amsterdam gegen Lettland und drei Tage später in Gibraltar.