Coronavirus-Fall beim deutschen Nationalteam

Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat vor dem WM-Qualifikationsspiel am Donnerstag (20.45 Uhr) gegen Island einen Coronavirus-Fall gemeldet. Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) der dpa. Betroffen ist nach DFB-Angaben einer der 25 Spieler im Kader. Den Namen nannte der Verband nicht, der Betroffene hat aktuell keine Symptome.

„Nach aktuellem Stand wird das Spiel gegen Island definitiv stattfinden“, sagte DFB-Sprecher Jens Grittner wenige Stunden vor dem geplanten Anpfiff in Duisburg. Der DFB steht in Kontakt mit den zuständigen Gesundheitsbehörden. Bei der Kontaktermittlung gehe man derzeit davon aus, dass es „maximal eine Kontaktperson K1“, also ersten Grades, gibt. Damit wären zwei Spieler betroffen, die isoliert werden müssen.

Die Vorbereitung auf das Spiel soll wie geplant fortgesetzt werden, hieß es von Verbandsseite. Bisher hatte es keinen Coronavirus-Fall bei der deutschen Nationalmannschaft im Rahmen der bisher acht ausgetragenen Länderspiele während der Pandemie gegeben.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fussball