Raffl sieht knappe Flyers-Niederlage

Die Philadelphia Flyers haben am Samstag (Ortszeit) in der National Hockey League (NHL) – ohne den Kärntner Michael Raffl – bei den New York Islanders eine knappe 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen kassiert. Anthony Beauvillier hatte die Gastgeber im zweiten Drittel mit einem Doppelschlag binnen vier Minuten 2:0 in Führung gebracht, Claude Giroux benötigte im dritten Drittel für seine zwei Treffer ebenso lange. Im Penaltyschießen vergaben aber beide, Mathew Barzal traf entscheidend für die Islanders.

Für den anderen Club aus New York City endete der Abend genau andersrum: Die Rangers unterlagen in Buffalo 2:3 nach Penaltyschießen. Die Sabres schrieben damit zum zweiten Mal nach ihrer über 18 Matches gegangenen Niederlagenserie an. Diese war erst am Mittwoch ausgerechnet gegen die Philadelphia Flyers zu Ende gegangen. Buffalo glich gegen die Rangers zweimal aus, den entscheidenden Penalty setzte Tage Thompson ins Netz.

Mehr dazu in National Hockey League