De Sousa spielt Neuner und stellt 180er-Rekord ein

Jose de Sousa hat am Donnerstag am vierten Tag der ersten Phase der Darts Premier League in Milton Keynes (ENG) zwar den nächsten Neundarter nach jenem von Jonny Clayton am Mittwoch gespielt und mit elf Aufnahmen mit der Höchstzahl von 180 Punkten den Premier-League-Rekord eingestellt, dennoch reichte es für den Portugiesen gegen Vorjahresfinalist Nathan Aspinall (ENG) nur zu einem 6:6-Remis.

De Sousa, der dafür bekannt ist, dass er zwar hohe Aufnahmen am laufenden Band spielen kann, aber sich auch immer wieder folgenschwer verrechnet, verlor aus diesem Grund sein erstes Leg gegen Aspinall. Im zweiten Leg konterte der Weltranglisten-14. jedoch mit einem perfekten Spiel. Am Mittwoch musste De Sousa noch mitansehen, wie sein walisischer Gegner Clayton dieses Kunststück zuwege brachte.

In der Folge spielte De Sousa weiter auf höchstem Niveau und stellte am Ende die Bestmarke von Gary Anderson (SCO) aus dem Jahr 2011 mit elf 180ern ein. Doch diese Leistung und ein Schnitt von 101 Zählern genügten dem Premier-League-Debütanten nicht, um seinen ersten Sieg einzufahren. Sechs von 24 verwerteten Würfen auf die Doppel waren einfach zu wenig.

Niederlagen für Clayton und van Gerwen

Zu einem Ende kam auch der Erfolgslauf von Clayton, der gegen den Engländer Rob Cross überraschend glatt 3:7 verlor. Ebenfalls seine erste Niederlage im Bewerb musste Michael van Gerwen (NED) mit einem 3:7 gegen James Wade (ENG) einstecken. An die Spitze setzte sich am vierten Tag der Belgier Dimitri van den Bergh, der nach einem 6:6 gegen Peter Wright (SCO) als einziger Spieler noch ungeschlagen ist.

Darts Premier League

Erste Phase, Teil I

Montag, 5. April:
Nathan Aspinall (ENG) Glen Durrant (ENG) 7:3
Rob Cross (ENG) Jose de Sousa (POR) 6:6
Peter Wright (SCO) Jonny Clayton (WAL) 6:6
James Wade (ENG) Gary Anderson (SCO) 6:6
Michael van Gerwen (NED) Dimitri van den Bergh (BEL) 6:6
Dienstag, 6. April:
Gary Anderson (SCO) Jose de Sousa (POR) 7:5
Jonny Clayton (WAL) Glen Durrant (ENG) 7:3
Dimitri van den Bergh (BEL) Nathan Aspinall (ENG) 7:5
Michael van Gerwen (NED) Peter Wright (SCO) 7:2
Rob Cross (ENG) James Wade (ENG) 7:3
Mittwoch, 7. April:
Michael van Gerwen (NED) Rob Cross (ENG) 7:3
Dimitri van den Bergh (BEL) Glen Durrant (ENG) 7:0
Peter Wright (SCO) Gary Anderson (SCO) 7:4
Nathan Aspinall (ENG) James Wade (ENG) 7:4
Jonny Clayton (WAL) Jose de Sousa (POR) 7:3
Donnerstag, 8. April:
Peter Wright (SCO) Dimitri van den Bergh (BEL) 6:6
Rob Cross (ENG) Jonny Clayton (WAL) 7:3
Nathan Aspinall (ENG) Jose de Sousa (POR) 6:6
James Wade (ENG) Michael van Gerwen (NED) 7:3
Gary Anderson (SCO) Glen Durrant (ENG) 7:2
Freitag, 9. April:
Jonny Clayton (WAL) Gary Anderson (SCO) 7:4
Peter Wright (SCO) Rob Cross (ENG) 7:5
Michael van Gerwen (NED) Nathan Aspinall (ENG) 6:6
James Wade (ENG) Glen Durrant (ENG) 7:3
Jose de Sousa (POR) Dimitri van den Bergh (BEL) 7:3

Tabelle Vorrunde

1. Jonny Clayton (WAL/17.) 5 3 1 1 30:23 7
2. Dimitri van den Bergh (BEL/9.) 5 2 2 1 29:24 6
3. Nathan Aspinall (ENG/10.) 5 2 2 1 31:26 6
4. Michael van Gerwen (NED/2.) 5 2 2 1 29:24 6
5. Peter Wright (SCO/3.) 5 2 2 1 28:28 6
6. Rob Cross (ENG/5.) 5 2 1 2 28:26 5
7. James Wade (ENG/4.) 5 2 1 2 27:26 5
8. Gary Anderson (SCO/6.) 5 2 1 2 28:27 5
9. Jose de Sousa (POR/14.) 5 1 2 2 27:29 4
10. Glen Durrant (ENG/TV/12.) 5 0 0 5 11:35 0
Hinweis: Weltmeister Gerwyn Price (WAL/1.) wurde aufgrund einer CoV-Infektion vor Ligastart durch Wade ersetzt.
Modus: Die letzten beiden Spieler scheiden nach Phase eins aus.