Fognini wegen Schimpfens disqualifiziert

Fabio Fognini hat sich wieder einmal nicht im Zaum gehabt und ist beim ATP-Turnier in Barcelona im Spiel gegen den Spanier Bernabe Zapata Miralles disqualifiziert worden. Der als Nummer neun gesetzte Italiener fluchte am Mittwoch nach einem Fußfehler, und der Linienrichter berichtete das dem Stuhlreferee. Da Fognini schon zuvor eine Verwarnung erhalten hatte, musste er beim Stand von 0:6 4:4 vom Platz.

Fognini zerbrach daraufhin sein Racket und stürmte vom Platz. „Ich habe ihm nichts gesagt“, schäumte er. Der 33-Jährige, aktuell Nummer 27 im ATP-Ranking, hat in Sachen Ausraster eine längere Vorgeschichte. So hatte er nach einem lautstarken Zwischenfall bei den US Open 2017 eine Strafe in Höhe von 96.000 US-Dollar sowie eine provisorische Sperre für zwei Grand-Slam-Turniere ausgefasst.

Nadal gibt Satz ab

„Sandplatzkönig“ Rafael Nadal startete mit einem recht mühsamen Erfolg in sein Heimturnier. Der Spanier verlor gegen Ilja Iwaschka den ersten Satz, bezwang den Weißrussen aber schließlich mit 3:6 6:2 6:4. Der griechische Monte-Carlo-Sieger Stefanos Tsitsipas war bei seinem 6:0 6:2-Auftaktsieg gegen den Spanier Jaume Munar hingegen souverän.

Mehr dazu in Aktuelle ATP-Turniere