Felix Großschartner
BORA – hansgrohe/Bettiniphoto
Radsport

Großschartner verliert bei Vuelta Anschluss

Felix Großschartner ist in der Gesamtwertung der Vuelta vom zweiten auf den neunten Platz zurückgefallen. Der Oberösterreicher belegte am Sonntag bei der Bergankunft der neunten Etappe auf dem Alto de Velefique den 20. Rang. Favorit und Titelverteidiger Primoz Roglic wurde hinter dem Italiener Damiano Caruso Zweiter und steht vor seinem dritten Triumph bei der Spanien-Rundfahrt in Folge.

Caruso bestritt die letzten 71 km der 188 km langen Etappe im Alleingang und gewann in 5:03:14 Stunden 1:05 Minuten vor dem Slowenen Roglic, der auf dem 13,1 km langen Schlussanstieg das Tempo forcierte und aus der Verfolgergruppe ausbrach. Nur der neue Gesamtzweite Enric Mas aus Spanien konnte ihm folgen.

Giro-Sieger Egan Bernal aus Kolumbien verlor dagegen mehr als eine Minute. Auch Großschartner, der am Freitag als Mitglied einer Ausreißergruppe knapp das Rote Trikot verpasst hatte, konnte das Tempo nicht mehr halten und büßte 4:16 Minuten auf Etappensieger Caruso ein. Der Italiener schloss wie schon beim heurigen Giro d’Italia, den er als Zweiter beendete, eine lange Soloflucht erfolgreich ab.

Großschartner fällt zurück

Felix Großschartner ist bei der Vuelta auf der Bergetappe vom zweiten auf den neunten Platz zurückgefallen. Der Slowene Primoz Roglic fährt weiter im Roten Trikot.

Großschartner hat „unter der Hitze gelitten“

„Es war brutal hinein in den letzten Berg und auf den ersten drei Kilometern war ich immer dabei, habe dann aber ein bisschen überzogen, und danach richtig unter der Hitze gelitten“, sagte Großschartner in einer Aussendung seines Bora-Rennstalls. „Ich bin froh, dass ich immer noch in den Top Ten bin. Das Positive daran ist, dass sich auch jetzt wieder Möglichkeiten eröffnen mit Gruppen, wo man um einen Etappensieg kämpfen kann.“ Das Ziel bei der Vuelta sei ein Top-Ten-Platz und ein Etappensieg. „Von dem her glaube ich, dass die Ausgangssituation nicht so schlecht ist.“

Damit scheint sich für Roglic die Saison doch noch zum Guten zu wenden. Der Slowene hatte nach seinem schmerzvollen Tour-de-France-Aus jüngst bereits das olympische Einzelzeitfahren gewonnen. Nach dem Ruhetag am Montag in Almeria geht es bei der Vuelta am Dienstag mit der zehnten Etappe über 189 Kilometer von Roquetas de Mar nach Rincon de la Victoria weiter – eigentlich eine gute Etappe für die Sprinter, wäre da nicht gut 17 km vor dem Ziel der Puerto de Almachar, ein Berg der zweiten Kategorie.

76. Vuelta a Espana

Neunte Etappe

Puerto Lumbreras - Alto de Velefique (188 km/BAK):
1. Daminano Caruso ITA 5:03:14
2. Primoz Roglic SLO + 1:05
3. Enric Mas ESP 1:06
4. Jack Haig AUS 1:44
5. Miguel Angel Lopez COL -"-
6. Adam Yates GBR -"-
7. Gino Mäder SUI 2:07
8. Giulio Ciccone ITA 2:10
9. Egan Bernal COL -"-
10. David de la Cruz ESP 2:40
20. Felix Großschartner AUT 4:16
84. Patrick Gamper AUT 28:36
114. Tobias Bayer AUT 32:55

Gesamtwertung

Stand nach neun von 21 Etappen:
1. Primoz Roglic SLO 34:18:53
2. Enric Mas ESP + 0:28
3. Miguel Angel Lopez COL 1:21
4. Jack Haig AUS 1:42
5. Egan Bernal COL 1:52
6. Adam Yates GBR 2:07
7. Giulio Ciccone ITA 2:39
8. Sepp Kuss USA 2:40
9. Felix Großschartner AUT 3:25
10. David de la Cruz ESP 3:55
73. Tobias Bayer AUT 57:30
129. Patrick Gamper AUT 1:20:41

Etappenplan

14.8. 1. Etappe Burgos (7,1 km/EZF)
15.8. 2. Etappe Caleruega - Burgos (166,7 km)
16.8. 3. Etappe Santo Domingo de Silos - Picon Blanco (202,8 km/BAK)
17.8.. 4. Etappe El Burgo de Osma - Molina de Aragon (163,9 km)
18.8. 5. Etappe Tarancon - Albacete (184,4 km)
19.8. 6. Etappe Requena - Alto de la Montana de Cullera (158,3 km/BAK)
20.8. 7. Etappe Gandia - Balcon de Alicante (152 km/BAK)
21.8. 8. Etappe Santa Pola - La Manga del Mar Menor (173,7 km)
22.8. 9. Etappe Puerto Lumbreras - Alto de Velefique (188 km/BAK)
23.8. Ruhetag
24.8. 10.Etappe Roquetas de Mar - Rincon de la Victoria (189 km)
25.8. 11.Etappe Antequera - Valdepenas de Jaen (133,6 km)
26.8. 12.Etappe Jaen - Cordoba (175 km)
27.8. 13.Etappe Belmez - Villanueva de la Serena (203,7 km)
28.8. 14.Etappe Don Benito - Pico Villuercas (165,7 km/BAK)
29.8. 15.Etappe Navalmoral de la Mata - El Barraco (197,5 km)
30.8. Ruhetag
31.8. 16.Etappe Laredo - Santa Cruz de Bezana (180 km)
1.9. 17.Etappe Unquera - Lagos de Covadonga (185,8 km/BAK)
2.9. 18.Etappe Salas - Altu d'El Gamoniteiru (162,6 km/BAK)
3.9. 19.Etappe Tapia - Monforte de Lemos (191,2 km)
4.9. 20.Etappe Sanxenxo - Mos (202,2 km)
5.9. 21.Etappe Padron - Santiago de Compostela (33,8 km/EZF)

BAK = Bergankunft
EZF = Einzelzeitfahren

Gesamtdistanz: 3.417 km