New York RB scheitert im MLS-Play-off an Philadelphia

Trainer Gerhard Struber ist mit den New York Red Bulls in der ersten Play-off-Runde der Major League Soccer (MLS) ausgeschieden. Die als Nummer sieben gesetzten New Yorker, bei denen der Steirer Daniel Royer in der 116. Minute eingewechselt wurde, verloren bei Philadelphia Union durch ein Tor in der Nachspielzeit der Verlängerung (Jakob Glesnes/123.) mit 0:1.

Der Salzburger Struber sagte auf der Pressekonferenz, das Aus in der Overtime der Verlängerung sei schmerzhaft. „Aber ich bin stolz auf mein Team, wir haben große Fortschritte gemacht in dieser Saison. Auswärts braucht man auch Glück, doch das Spiel hat gezeigt, dass wir eine Winner-Mentalität besitzen.“ Die als Nummer zwei in die K.-o.-Phase gestartete Union trifft nun auf den Sieger der Dienstag-Partie zwischen Nashville und Orlando.