Pöltl und Spurs ziehen in Memphis den Kürzeren

Für die San Antonio Spurs hat es zu Silvester (Ortszeit) die 20. Saisonpleite in der National Basketball Association (NBA) gesetzt. Die Texaner verloren bei den Memphis Grizzlies mit 105:118. Jakob Pöltl war mit 15 Punkten einer von drei Topscorern seines Teams. In 24:11 Minuten auf dem Parkett verbuchte der Wiener zudem sieben Rebounds, zwei Blocks und einen Assist.

Die Chicago Bulls haben den ersten Platz in der Eastern Conference übernommen. Pöltls langjähriger Teamkollege DeMar DeRozan sorgte mit einem „wilden“ Dreipunkter in der Schlusssekunde für das 108:106 bei den Indiana Pacers und den sechsten Sieg hintereinander. Der sechsfache NBA-Champion hält nun wie die Brooklyn Nets bei einer 23:10-Bilanz.

Utah weiter in Erfolgsspur

Ebenfalls zum sechsten Mal in Folge blieb Utah Jazz siegreich. Das Team aus Salt Lake City gewann 120:108 gegen die Minnesota Timberwolves, wobei Donovan Mitchell 39 Punkte erzielte. Indes haben die Phoenix Suns mit einem 108:123 bei den Boston Celtics den zumindest vorübergehenden Sprung an die Spitze der Liga verpasst.

Einen Silvester-Kracher parat hatte LeBron James. Der Superstar verbuchte beim 139:106 der Los Angeles Lakers gegen die Portland Trail Blazers 43 Punkte. Zudem holte er 14 Rebounds.

Mehr dazu in National Basketball Association