Gröden plant WM-Bewerbung für 2029

Gröden möchte zum zweiten Mal nach 1970 Austragungsort von alpinen Skiweltmeisterschaften werden. Bei einem informellen Treffen in Bozen mit Landeshauptmann Arno Kompatscher und Flavio Roda als nationalem Skiverbandspräsidenten Italiens wurde eine Bewerbung für die Titelkämpfe 2029 angekündigt.

Gröden, mit Wolkenstein als geplantem Hauptort der WM, setzte sich bereits im inneritalienischen Duell gegen Sestriere, bereits 1997 WM-Gastgeber und Schauplatz der alpinen Olympiabewerbe 2006, durch. Die WM-Vergabe ist für Mai 2024 angesetzt.