Garoppolo führt 49ers zu klarem Sieg in Mexiko

Die San Francisco 49ers haben das Gastspiel der National Football League (NFL) in Mexiko klar für sich entschieden. Der fünffache Super-Bowl-Gewinner setzte sich am Montagabend (Ortszeit) im Azteken-Stadion von Mexiko-Stadt gegen die Arizona Cardinals klar mit 38:10 durch. Die 49ers verbesserten damit ihre Bilanz auf sechs Siege und vier Niederlagen und übernahmen damit die Spitze in der Western Division der National Football Conference (NFC) von den diesmal spielfreien Seattle Seahawks.

Mann des Spiels bei strömendem Regen in der Hauptstadt von Mexiko war Quarterback Jimmy Garoppolo mit vier Touchdown-Pässen. Je zwei davon fingen Tightend George Kittle und Widereceiver Brandon Ayuk. Deebo Samuel steuerte einen weiteren Besuch in der Endzone zum klaren Erfolg San Franciscos bei.

Ohne den verletzten Quarterback Kyler Murray verschlechterte sich die Bilanz der Cardinals, die ebenfalls in der NFC West spielen, auf vier Siege und sieben Niederlagen. Schlusslicht in der Division ist Titelverteidiger Los Angeles Rams mit drei Siegen und sieben Niederlagen.

Mehr dazu in National Football League