European Games

Plank kämpft sich erneut zu Titel

Bettina Plank hat bei den European Games in Polen Österreichs Abordnung die erste Medaille beschert – und das gleich in Gold. Die Karateka aus Vorarlberg kämpfte sich in der Kumite-Klasse bis 50 kg souverän zum Titel und durfte sich zum zweiten Mal nach 2019 über eine Goldene bei Europaspielen freuen.

Plank setzte sich im Finale in Bielsko-Biala dank einer Yuko-Wertung gegen die Italienerin Erminia Perfetto mit 1:0 durch und wiederholte damit ihren Erfolg von den Spielen im belarussischen Minsk 2019. Für die 31-Jährige war es die dritte Medaille bei Europaspielen, bereits 2015 bei den Titelkämpfen in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku hatte Plank Silber erkämpft.

„Der erste Schritt war die Gruppe zu gewinnen, das ist mir zum Glück gelungen. Und dann ist es mit einem Krimi im Halbfinale weitergegangen, wo sich alles in der letzten Sekunde erst entschieden hat. Und dass ich das Finale am Ende auch noch gewonnen habe und ganz oben stehe, ist ein Traum, der für mich wieder in Erfüllung gegangen ist“, sagte eine glückliche Plank, die sich nach durchwachsener Saison gezielt auf die Europaspiele vorbereitet hatte, gegenüber dem ORF.

Bettina Plank (Österreich) und Serap Ozcelik Arapoglu (Türkei)
GEPA/Matic Klansek
Im Halbfinale schickte Plank nach zwischenzeitlich klarem Rückstand ihre Konkurrentin doch noch auf die Bretter

Dramatisches Halbfinale

Im Halbfinale schlug sie die Nummer vier, Serap Özcelik aus der Türkei, in einem hochdramatischen Kampf mit 5:3. Die Entscheidung fiel dabei in den letzten 15 Sekunden. Plank sah beim Stand von 0:0 nach einem Hantei (Kampfrichterurteil) wie die sichere Siegerin aus. Doch plötzlich ging die Türkin mit einem Ippon 3:0 in Führung. Die Österreicherin konterte, stellte dank Videobeweis auf 2:3. In der Schlusssekunde wehrte Plank dann einen Angriff von Öczelik ab, konterte auf dem Boden liegend und gewann mit der Schlusssirene mit einem Ippon.

Schon vor dem nervenaufreibenden Halbfinale war die Vorarlbergerin, die auch 2021 beim einzigen olympischen Auftritt von Karate Bronze geholt hatte, in keiner Phase zu bezwingen. In der Vorrunde setzte sie sich gegen Hausherrin Marita Depta aus Polen mit 5:1 durch, siegte anschließend gegen die Ukrainerin Kateryna Krywa mit 4:1 und gewann auch ihren dritten Vorrundenkampf gegen die Zypriotin Iren Kontou – allerdings nur knapp, mit 1:0.