Schiedsrichterchef mahnt nach Eklat Fairness ein

FIFA-Schiedsrichterchef Pierluigi Collina hat kurz vor dem Beginn der WM der Frauen in Australien und Neuseeland (live in ORF1) Respekt und Fairness eingemahnt. Gefragt wurde der Italiener am Dienstag auch zum Testspieleklat um Kolumbien. Es habe Treffen mit allen an der Endrunde teilnehmenden Nationen gegeben, sagte Collina.

FIFA-Schiedsrichterchef Pierluigi Collina
Reuters/Carl Recine

„Wir wollen, dass wir dabei alle dieselbe Sprache sprechen. Sie wissen, dass die Spielerinnen auf dem Feld nicht so spielen können, dass sie die Gesundheit der Gegnerinnen gefährden könnten. Wir wollen die Gesundheit der Spielerinnen schützen.“

Das Testspiel der Kolumbianerinnen gegen das irische Nationalteam vor der Endrunde von 20. Juli bis 20. August war nach 20 Minuten abgebrochen worden, weil es nach Angaben des irischen Verbandes „übermäßig körperlich“ ausgetragen wurde. Irlands Trainerin Vera Pauw sagte laut Medienberichten, ihre Spielerinnen hätten „Angst“ um ihre körperliche Unversehrtheit gehabt.