Franzose Coninx erstmals Weltmeister

Der Franzose Dorian Coninx hat mit seinem Sieg beim Triathlonserienfinale im spanischen Pontevedra erstmals den WM-Titel davongetragen. Der 29-Jährige war als Gesamtfünfter in den letzten Wettkampf der Saison gegangen, überholte aber noch alle Konkurrenten wie den durch eine Strafe zurückgeworfenen Neuseeländer Hayden Wilde und den schwächelnden Briten Alex Yee. Der Tiroler Tjebbe Kaindl wurde 33., sein Landsmann Alois Knabl kam nicht ins Ziel. Coninx folgte als Weltmeister seinem Landsmann Leo Bergere nach.

Zieleinlauf von Dorian Coninx
IMAGO/Beautiful Sports/Hilger

Das Rennen der Frauen mit Julia Hauser, Lisa Perterer und Tanja Stroschneider wird am Sonntag ausgetragen. Im Para-Bewerb sicherte sich der Oberösterreicher Florian Brungraber WM-Bronze in der Kategorie PTWC.