Patricia Kovacs (AUT)
GEPA/Edgar Eisner
Handball

Österreicherinnen hoffen auf Steigerung

Vier Tage nach der Niederlage gegen die Schweiz sind Österreichs Handball-Frauen am Sonntag (17.00 Uhr, live in ORF Sport +) im zweiten Spiel des Euro Cups auf eine klare Steigerung aus. Der Gegner im Multiversum von Schwechat ist mit Endrundendauergast Ungarn zwar klar über die Schweizerinnen zu stellen, Coach Herbert Müller rechnet sich mit seiner Truppe dennoch etwas aus.

Der Euro-Cup-Start gegen die Schweiz fiel nicht nach Wunsch aus. Gegen die Eidgenossinnen, die im Gegensatz zu Österreich nicht mit einer Wildcard für die ab 29. November in Norwegen angesetzte WM bedacht wurden, brachte man sich mit einem verschlafenen Start um bessere Chancen und kassierte schließlich eine klare 27:33-Niederlage. Ungarn musste sich Norwegen nach guter Leistung letztlich klar mit 31:38 geschlagen geben.

„Bis zur WM müssen wir uns um 100 Prozent steigern“, betonte Müller angesichts der bevorstehenden Endrunde in Schweden, Norwegen und Dänemark. Für Erleichterung beim ÖHB-Langzeitcoach sorgt der Umstand, dass gegen Ungarn mit Patricia Kovacs und Nina Neidhart zwei tragende Spielerinnen im Vergleich zum Mittwoch zurückkommen.

Österreicherinnen treffen auf Ungarn

Für Österreichs Handball-Nationalteam der Frauen steht am Sonntag gegen Ungarn das zweite Spiel im EHF-EURO-Cup auf dem Programm.

Personalsorgen bereiten Kopfzerbrechen

Spielmacherin Sonja Frey und Stefanie Kaiser fehlen noch, sollten bei der WM aber mit an Bord sein. „Wenn so viele Spielerinnen von der Stammsieben fehlen, (…) das hat uns schon wehgetan“, erklärte Müller.

Sonja Frey (AUT)
GEPA/Edgar Eisner
Spielmacherin Frey soll bis zur WM wieder fit sein

Bei der WM in etwas mehr als einem Monat sind in Gruppe C in Stavanger Europameister Norwegen, Südkorea und Grönland die Gegner. Die Top Drei schaffen den Aufstieg in die Hauptrunde. Der Euro Cup, das Vorbereitungsturnier der EM-Gastgeberinnen Österreich, Schweiz und Ungarn sowie des ebenfalls fix qualifizierten Europameisters Norwegen, wird im kommenden Jahr fortgesetzt. Dann trifft Österreich am 28. Februar (auswärts) und 2. März (daheim) wie schon bei der WM zuvor auf Norwegen.