Skispringen

Kraft in Lake Placid nicht zu schlagen

Einen Tag nach seinem Absturz nach Halbzeitführung hat sich Stefan Kraft in Lake Placid rehabilitiert. Der Salzburger gewann am Sonntag den zweiten Weltcup-Einzel-Bewerb im US-Bundesstaat New York vor dem Deutschen Philipp Raimund und dem Slowenen Lovro Kos. Mit seinem achten Saisonsieg festigte Kraft seine Weltcup-Gesamtführung.

Der Salzburger, der am Samstag nur auf Platz 24 gelandet war, baute mit seinem insgesamt 38. Erfolg die Weltcup-Führung auf mehr als 200 Punkte aus. Nächstes Wochenende geht es mit zwei Bewerben in Sapporo weiter.

Der Skiflug-Weltmeister triumphierte auf der US-Großschanze 3,2 Wertungspunkte vor den Konkurrenten. Anders als bei seinem Absturz am Vortag ließ sich Kraft (130,5 und 126 m) den Sieg diesmal nach erneuter Zwischenführung nicht mehr nehmen. Er hielt den deutschen Überraschungsmann Raimund (127/135) und Samstag-Sieger Kos (130/127,5) mit einem sauber gesetzten Finalsprung auf Distanz.

Stefan Kraft schlägt in Lake Placid zurück

Einen Tag nach seinem Absturz nach Halbzeitführung hat sich Stefan Kraft in Lake Placid rehabilitiert. Der Salzburger gewann am Sonntag den zweiten Weltcup-Einzel-Bewerb im US-Bundesstaat New York vor dem Deutschen Philipp Raimund und dem Slowenen Lovro Kos. Mit seinem achten Saisonsieg festigte Kraft seine Weltcup-Gesamtführung.

„Ein sehr cooles Wochenende“

„Es war ein sehr cooles Wochenende im Endeffekt – einen Sprung verhaut, es geht so schnell. Deswegen bin ich sehr, sehr froh, dass ich heute zwei perfekte Sprünge zusammengebracht habe bei wieder nicht leichten Bedingungen“, sagte Kraft.

Vor der weiten Reise zu den nächsten Bewerben kommendes Wochenende in Japan führt er im Gesamtklassement 209 Punkte vor Andreas Wellinger und 215 vor Ryoyu Kobayashi. Der Japaner landete am Sonntag unmittelbar vor dem Deutschen auf Rang fünf. „Ich darf nicht so viel darauf schauen. Ich hoffe, dass ich das bis zum Schluss halten kann“, meinte Kraft zur Situation in der Gesamtwertung.

1. DG: Stefan Kraft (AUT)

Stefan Kraft holte sich am Sonntag in Lake Placid im zweiten Weltcup-Einzel-Bewerb seinen achten Saisonsieg und baute damit seine Weltcup-Gesamtführung aus. Platz zwei ging an den Deutschen Philipp Raimund, Dritter wurde Lovro Kos aus Slowenien.

Zweitbester Österreicher zum Abschluss der US-Bewerbe war Michael Hayböck an der elften Stelle, Daniel Tschofenig landete auf dem 16. Platz. Hayböck, mit dem Kraft am Samstag den Super-Team-Bewerb gewonnen hatte, wird Sapporo auslassen. An seiner Stelle kehrt der Weltcup-Vierte Jan Hörl zurück ins Wettkampfgeschehen.

Zweites Weltcup-Springen in Lake Placid

Endstand nach zwei Durchgängen:
1. Stefan Kraft AUT 130,5/126,0 281,6
2. Philipp Raimund GER 127,0/135,0 278,4
. Lovro Kos SLO 130,0/127,5 278,4
4. Piotr Zyla POL 125,0/123,0 269,9
5. Ryoyu Kobayashi JPN 128,0/127,5 267,1
6. Andreas Wellinger GER 120,0/129,5 266,8
7. Marius Lindvik NOR 128,0/124,0 264,5
8. Ren Nikaido JPN 124,5/125,0 260,3
9. Kristoffer Eriksen Sundal NOR 123,0/126,5 259,2
. Aleksander Zniszczol POL 124,5/123,0 259,2
11. Michael Hayböck AUT 125,5/122,5 257,7
12. Domen Prevc SLO 121,0/127,0 257,4
13. Stephan Leyhe GER 123,0/125,5 256,5
14. Gregor Deschwanden SUI 121,5/122,0 250,4
15. Alex Insam ITA 120,5/122,0 247,3
16. Daniel Tschofenig AUT 116,5/126,0 247,1
17. Junshiro Kobayashi JPN 122,0/119,0 245,2
18. Giovanni Bresadola ITA 124,0/120,5 244,9
19. Johan Andre Forfang NOR 125,0/117,5 244,5
20. Timi Zajc SLO 122,5/118,0 242,3
21. Daniel Huber AUT 125,0/116,5 241,9
22. Zak Mogel SLO 122,5/119,0 239,6
23. Clemens Aigner AUT 122,0/117,5 239,5
24. Kamil Stoch POL 117,5/116,5 237,5
25. Robin Pedersen NOR 118,5/121,5 236,9
26. Naoki Nakamura JPN 116,5/121,0 236,1
27. Felix Hoffmann GER 116,5/118,0 231,0
28. Manuel Fettner AUT 119,0/111,0 230,0
29. Dawid Kubacki POL 114,5/116,5 229,1
30. Niko Kytösaho FIN 116,0/115,5 222,9
Nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert u.a.:
41. Simon Ammann * SUI 109,0 98,6
* 500. Weltcup-Start