Alessia Russo gegen Katharina Naschenweng
ÖFB/Paul Gruber
Fußball

Österreich gegen England chancenlos

Österreichs Frauen-Fußballnationalteam ist mit einer klaren Niederlage gegen England ins Länderspieljahr 2024 gestartet. Die Truppe von Teamchefin Irene Fuhrmann musste sich den Europameisterinnen und WM-Zweiten am Freitag in einem Test in Algeciras in Andalusien mit 2:7 (1:3) geschlagen geben. Es war die höchste Länderspielniederlage der Geschichte der ÖFB-Frauen. Daran konnte auch der Doppelpack von Verteidigerin Virginia Kirchberger (30., 88.) nichts ändern.

„Wir sind natürlich unzufrieden mit dem Ergebnis“, sagte Fuhrmann. Die beiden Tore von Kirchberger verbuchte sie als Teilerfolge. „Auf der anderen Seite sind wir eiskalt erwischt worden. Von den sieben Treffern waren sehr viele unnötige Eigenfehler dabei, die uns auf diesem Niveau nicht passieren dürfen“, meinte die Wienerin.

Die ÖFB-Teamchefin setzte weitgehend auf jene Formation, die im Dezember mit einem 2:1-Heimsieg in der UEFA Nations League gegen Norwegen überzeugt hatte. Einzig Katharina Schiechtl ersetzte als Außenverteidigerin die zuletzt stark belastete Verena Hanshaw. Kapitänin Sarah Puntigam agierte im defensiven Mittelfeld, im Sturm war Eileen Campbell die zentrale Anspielstation. Englands Trainerin Sarina Wiegman mischte ihre Stars mit einigen jungen Kräften.

Tor von Virginia Kirchberger
ÖFB/Paul Gruber
Auch die zwei Tore von Kirchberger (2. v. r.) konnten die höchste Länderspielniederlage der Geschichte nicht verhindern

Die Engländerinnen dominierten das Spiel bei Nieselregen an der Südspitze Spaniens von Beginn an. ÖFB-Schlussfrau Manuela Zinsberger ließ nach zwei Minuten einen haltbaren Versuch von Topstar Beth Mead aus, ihre Arsenal-Kollegin Alessia Russo staubte zum 1:0 ab (3.). Ein Schuss von Grace Clinton klatschte an die Stange (15.). Vier Minuten später gelang der Debütantin per Kopf nach Flanke von Lauren Hemp in ihrem ersten Länderspiel der erste Treffer.

1:0 für England durch Russo (3.)

Im Testspiel der ÖFB-Frauen gegen England im spanischen Algeciras sind die Österreicherinnen früh in Rückstand geraten. Alessia Russo (3.) staubte zum 1:0 ab.

Kirchberger nach Eckball per Kopf zur Stelle

In Minute 30 jubelte Österreich: Einen Corner von Katharina Naschenweng verwertete Kirchberger ebenfalls per Kopf. Für die Eintracht-Frankfurt-Legionärin war es im 99. Länderspiel das vierte Tor, für die ÖFB-Frauen das erste gegen England seit dem Premierenduell im September 2005, als Natascha Celouch getroffen hatte (1:4). Nach einer verpassten Großchance von Russo schaute die ÖFB-Defensive zu, als sich Mead den Ball schnappte und zum 3:1 im linken Kreuzeck platzierte (37.).

Kirchberger (30.) verkürzt für Österreich

Virginia Kirchberger hat den 1:2-Anschlusstreffer Österreichs gegen England erzielt. Die Frankfurt-Legionärin war nach einem Eckball von Katharina Naschenweng per Kopf zur Stelle (30.).

England hatte auch nach Seitenwechsel alles im Griff. Einen Kopfball von Maya Le Tissier entschärfte Zinsberger (53.), einen Schuss von Georgia Stanway drehte sie über das Tor (55.). Russo ließ ihrer Clubkollegin im Eins-gegen-eins allerdings keine Chance. Die Arsenal-Stürmerin schnürte nach einem Ballverlust von Sarah Zadrazil den Doppelpack (61.). Nach einem Corner und Kopfball von Carlotte Wubben-Moy lenkte die ebenfalls eingewechselte Jess Carter den Ball mit der Ferse zum 5:1 ins Tor (70.).

Carter trifft mit Ferse zum 5:1 (70.)

Jess Carter hat im Testspiel gegen Österreich mit einem Gustostückerl das 5:1 für England erzielt. Die erst in der 62. Minute eingewechselte Spielerin beförderte den Ball per Ferse ins Tor (70.).

England schlägt im Finish zweimal zu

Nach einer Flanke von Barbara Dunst aus dem Halbfeld verkürzte Kirchberger auf 2:5. England schlug durch Mead (89.) per Abstauber nach einem Stangenschuss von Lauren James und die eingewechselte Rachel Daly (93.) im Finish aber noch zweimal zu und sorgte dafür, dass die ÖFB-Frauen erstmals in ihrer Geschichte in einem offiziellen Länderspiel sieben Gegentore kassierten. Die bisher höchste Niederlage, ein 1:6 zum Jahresauftakt 2021 in einem Test gegen Schweden, stellte das Fuhrmann-Team ein.

Daly sorgt mit 7:2 für Schlusspunkt (93.)

Rachel Daly hat den Schlusspunkt im Testspiel zwischen England und Österreich gesetzt. Sie traf in der 93. Minute zum 7:2-Endstand für die „Lionesses“.

In den jüngsten Duellen waren die Österreicherinnen England auf größerer Bühne noch weniger deutlich unterlegen. Im EM-Eröffnungsspiel 2022 setzte es ein 0:1, in der WM-Qualifikation ein 0:1 und ein 0:2. Die ÖFB-Auswahl befindet sich seit Montag im Trainingslager in Marbella. Dort steht am Mittwoch (16.30 Uhr, live in ORF Sport +) noch ein weiterer Test gegen Dänemark auf dem Programm.

Frauen-Fußballtestspiel

Freitag:

England – Österreich 7:2 (3:1)

Algeciras, Estadio Nuevo Mirador, SR Acevedo (ESP)

Tore: Russo (3., 61.), Clinton (19.), Mead (37., 89.), Carter (69.), Daly (93.) bzw. Kirchberger (30., 88.)

England: Hampton – Le Tissier, Morgan, Greenwood (46./Wubben-Moy), Charles (62./Carter) – Clinton (62./Park), Stanway (77./Walsh), Kirby – Mead, Russo (62./Daly), Hemp (46./James)

Österreich: Zinsberger – Schiechtl (63./Hanshaw), Georgieva, Kirchberger, Naschenweng – Puntigam (63./Feiersinger) – Purtscheller, Zadrazil, Höbinger (77./Schasching), Dunst (88./Kolb) – Campbell (77./Billa)

Gelbe Karten: keine bzw. Kirchberger