Atlanta Hawks festigen letzten Play-in-Platz

Die Atlanta Hawks können in der NBA bereits mit der Post-Season kalkulieren. Am Montagabend festigte Atlanta durch einen 113:101-Sieg bei den Chicago Bulls den zehnten Platz in der Eastern Conference und damit den letzten Rang, der zur Teilnahme am Play-in-Turnier der Basketball-Liga berechtigt. Gleichzeitig unterlagen die Brooklyn Nets 111:133 gegen die Indiana Pacers. Die Hawks haben bei einem Spiel weniger nun bereits sechs Siege mehr auf dem Konto als Verfolger Brooklyn.

Clint Capela (Atlanta Hawks)  während Spiel
Reuters/USA Today Sports/Kamil Krzaczynski

Der Rückstand der Nets auf Rang zehn ist nur noch theoretisch aufholbar. Die Nets haben den direkten Vergleich zwar gewonnen, ein weiterer Sieg der Hawks oder eine weitere eigene Niederlage entscheidet den Kampf um den letzten Platz jedoch. Am Mittwochabend treffen die Nets im Barclays Center in New York erneut auf die Pacers, die Hawks spielen parallel gegen die Detroit Pistons – das schlechteste Team der Liga.

Bei Nets-Profi Dennis Schröder machte sich am Montag bereits Frust bemerkbar, der Deutsche lieferte sich eine Auseinandersetzung mit Gegenspieler Jalen Smith. Die Basketballer mussten von Mitspielern und Betreuern getrennt werden. Schröder kassierte nach der Szene ein technisches Foul, Smith flog sogar vom Platz.

Mehr dazu in National Basketball Association