Katerina Pandza (AUT) und Mia Emmenegger (SUI)
GEPA/David Bitzan
Handball

ÖHB-Damen verlieren auch gegen die Schweiz

Die österreichischen Handballerinnen haben auch das dritte Spiel unter Neo-Teamchefin Monique Tijsterman verloren. Die ÖHB-Auswahl unterlag am Mittwoch in der Südstadt im Rahmen des Euro Cups der Schweiz mit 26:29 (11:13).

Als letzter Gegner des Bewerbes der für die Heim-EM qualifizierten Teams wartet am Samstag in Györ Ungarn, der letzte Platz für Österreich ist aber schon fix. Die ersten beiden Partien gegen Norwegen hatte man glatt verloren.

Im zweiten Duell mit den Schweizerinnen gelang die angepeilte Revanche für das 27:33 im Hinspiel im Oktober nicht. Beste Werferin im in allen Bereichen Schwächen offenbarenden rot-weiß-roten Team war Katarina Pandza mit sechs Treffern.

ÖHB-Frauen unterliegen Schweiz bei Euro Cup

Das österreichische Handballnationalteam der Damen musste sich beim Euro Cup der Schweiz geschlagen geben. Die Österreicherinnen liefen fast das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher und verloren mit 26:29.

„Es ist nie schön, zu Hause zu verlieren. Wir haben viele Fehler gemacht, stehen noch nicht kompakt in der Deckung. Bis zur EM sind es noch ein paar Monate, wir müssen auf jeden Fall noch viel in Ordnung bringen“, sagte Pandza nach ihrem ersten Spiel unter der seit Februar amtierenden Tijsterman.