Kletterer Jakob Schubert
APA/EXPA/Johann Groder
Kletter-WM

Gold für Lokalmatador Schubert

Jakob Schubert hat sich am Sonntag den Traum von der Goldmedaille bei der Kletter-Heim-WM in Innsbruck erfüllt. Der 27-jährige Tiroler setzte sich in der ausverkauften Olympiahalle im Vorstieg-Finale hauchdünn vor dem tschechischen Titelverteidiger Adam Ondra durch. Für Schubert ist es der zweite WM-Titel im Vorstieg nach 2012 in Paris.

Die Vorstieg-Bewerbe der WM in Tirol waren damit fest in österreichischer Hand. Am Samstag hatte die 21-jährige Niederösterreicherin Jessica Pilz bei den Damen ebenfalls triumphiert. Im dramatischen Finale der Herren fielen Schubert und Ondra an der gleichen Stelle (36+) von der Wand, den Ausschlag für Schubert gab die bessere Platzierung im vorangegangenen Semifinale.

Bronze sicherte sich der Deutsche Alexander Megos (33,5). Der slowenische Semifinal-Sieger und Mitfavorit Domen Skofic musste sich mit Rang fünf (29+) begnügen. Schubert war der einzige österreichische Athlet im Finale. Max Rudigier als Elfter und Georg Parma als 17. waren zuvor im Semifinale ausgeschieden.

Kletterer Jakob Schubert
APA/EXPA/Johann Groder
Jakob Schubert bescherte dem österreichischen Team das zweite Gold bei der Heim-WM in Innsbruck

„Ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist“

„Ich kann es nicht fassen. Ich habe mich super gefühlt und gewusst, ich kann die Show genießen vor dem super Publikum“, jubelte Schubert im ORF-Interview. „Es war megaknapp, ich kann es nicht glauben, dass es daheim geklappt hat. Es war ein Traum, der in Erfüllung gegangen ist. Es war schon zu Beginn sehr schwierig, da war es haarscharf, dass ich rausrutsche. Das hat viel Kraft gekostet, aber durch das gute Training hatte ich genug, um mich nach oben zu fighten.“

Bei Schubert war die Nervosität, die er in der Qualifikation und im Semifinale noch verspürt hatte, wie weggeblasen, wie er betonte. Es war ein weiterer Meilenstein in seiner erfolgreichen Karriere. Neben den zwei WM-Titeln und dem Vizeweltmeistertitel 2016 triumphierte Schubert bereits 21-mal im Weltcup. Diese Saison gab es mit zwei Siegen und einem zweiten Rang drei Podestplätze.

Tiroler Schubert holt WM-Gold im Vorstieg

Jakob Schubert triumphierte bei der Kletter-WM in Innsbruck.

Seine Medaille bekam Schubert noch am Sonntagabend im Rahmen einer Zeremonie auf dem Innsbrucker Marktplatz überreicht. Dabei stand auch Ondra auf dem Podium, der es ebenfalls nicht nach ganz oben geschafft hatte. „Dieser Zug war vielleicht ein bisschen zu schwer“, meinte der Tscheche über die Schlüsselstelle. Trübsal blasen wollte er aber nicht. „Ich bin stolz über und glücklich mit dem zweiten Platz.“

Vorfreude auf weitere Bewerbe

Am Montag ist der einzige Ruhetag bei der WM. Für die Herren geht es am Mittwoch mit der Qualifikation im Bouldern weiter. Auch in diesem Bewerb, wie auch in der Kombination, geht Schubert an den Start – und das mit großem Selbstvertrauen. „Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Bewerbe“, sagte der Tiroler. Das Boulder-Finale ist am 15. September angesetzt, jenes in der Kombination am Tag darauf.

Links: