Fußball

ÖFB-Torhüter Daniel Bachmann hat bei seinem Club Watford einen neuen Trainer bekommen. Der im Sommer aus der Premier League abgestiegene Verein bestellte am Montag den Kroaten Slaven Bilic zum Coach. Sein Vorgänger Rob Edwards wurde nach zehn Runden der laufenden Saison entlassen.

Watford liegt in der League Championship aktuell auf Platz zehn. Österreichs Internationaler Bachmann stand in allen Spielen im Tor der „Hornets“. Bilic betreute in England bereits West Ham United und West Bromwich Albion in der Premier League. Zuletzt war er in China für Beijing Guoan tätig.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fussball

Laura Feiersinger hat am Sonntag ihr erstes Saisontor in der deutschen Frauen-Bundesliga erzielt. Die 29-jährige Offensivspielerin sorgte beim 4:2-Erfolg von Eintracht Frankfurt beim SC Freiburg in der siebenten Minute für den ersten Treffer.

Laura Feiersinger (Eintracht)
IMAGO/Peter Hartenfelser

Neben Feiersinger standen auch ihre ÖFB-Teamkolleginnen Verena Hanshaw und Barbara Dunst in der Startformation. Frankfurt hält nach zwei Partien bei vier Punkten. Diese Bilanz hat auch Bayern München nach einem 3:0 gegen Werder Bremen. Die zuletzt wegen eines positiven Coronavirus-Tests fehlende Sarah Zadrazil saß bei den Münchnerinnen auf der Ersatzbank.

Eishockey

Der Vorarlberger Marco Rossi hat im ersten Saisonvorbereitungsspiel seiner Minnesota Wild gegen NHL-Titelverteidiger Colorado Avalanche mit zwei Assists aufgezeigt. Der 21-Jährige war in St. Paul am 2:0 beteiligt und leistete in der Verlängerung die Vorlage zum 3:2-Siegestreffer. Der Stürmer hofft, dass er sich bis Saisonbeginn im Oktober weiter für einen Platz im Wild-Kader empfehlen kann.

Laura Feiersinger (Eintracht)
IMAGO/USA TODAY Network/Bruce Fedyck

Win2day ICE Hockey League, Woche drei

Beginn 19.15 Uhr:

Fehervar – Vorarlberg -:-

(-:- -:- -:-)

Tabelle

1. Red Bull Salzburg 4 4 0* 0** 0 14:5 12
2. TIWAG Innsbruck Haie 3 3 0* 0** 0 16:4 9
3. Bozen Südtirol Alperia 3 3 0* 0** 0 9:2 9
4. EC iDM VSV 4 2 0* 0** 2 16:14 6
5. KAC 4 2 0* 0** 2 11:9 6
6. Steinbach Black Wings Linz 4 2 0* 0** 2 8:9 6
7. Hydro Fehervar 3 1 0* 0** 2 7:8 3
8. Pustertal Wölfe 3 1 0* 0** 2 7:11 3
9. Olimpija Ljubljana 3 1 0* 0** 2 6:10 3
10. Moser Medical Graz 99ers 4 1 0* 0** 2 7:12 3
. Pioneers Vorarlberg 3 1 0* 0** 2 7:12 3
12. Migross Asiago 4 1 0* 0* 3 10:17 3
13. spusu Vienna Capitals 2 0 0* 0** 2 1:6 0

Mehr dazu in ICE Hockey League 2022/23

Titelverteidiger Red Bull Salzburg hat in der win2day ICE Hockey League auch sein viertes Saisonspiel gewonnen und damit die Tabellenführung übernommen. Der Meister gab sich am Sonntag daheim gegen Graz mit 3:0 keine Blöße. Vor allem in den ersten beiden Dritteln war man klar tonangebend. Rekordchampion KAC schaffte anschließend mit einem 4:2 in Ljubljana den zweiten Sieg.

Für Salzburg trafen vor nicht ganz 2.000 Fans Chay Genoway (8./PP), Peter Schneider (13.) und Paul Stapelfeldt (32.). Goalie David Kickert gelang gleich bei seinem Saisondebüt ein Shutout. Mit dem Erfolg zogen die Bullen am spielfreien HC Innsbruck vorbei, die 99ers kassierten die bereits dritte Niederlage.

KAC wieder besser in Fahrt

Der KAC kommt nach den zwei Auftaktniederlagen besser in Fahrt. Auf das 4:0 in Wien ließen die Klagenfurter einen hart erkämpften 4:2-Sieg in Ljubljana folgen. Matchwinner war Nick Petersen mit zwei Toren. Zunächst glich der Kanadier am Ende des ersten Drittels die Führung der Slowenen aus.

Im Mittelabschnitt sorgten Treffer von Paul Postma (21.) und Kapitän Thomas Koch in Unterzahl (26.) für ein zwischenzeitliches 3:1 der Klagenfurter. Ljubljana kam zwar noch einmal auf ein Tor heran, Petersen fixierte jedoch in der 53. Minute direkt vor den Strafbank kommend schließlich den Auswärtserfolg.

Win2day ICE Hockey League, Woche 2

Sonntag:

Salzburg – Graz 3:0

(2:0 1:0 -:-)

Tore: Genoway (8./PP), Schneider (13.), Stapelfeldt (32.)

Strafminuten: 2 bzw. 8

Ljubljana – KAC 2:4

(1:1 0:2 1:1)

Tore: Dodero (10.), Simsic (44.) bzw. Petersen (20., 53.), Postma (21.), Koch (26./SH)

Strafminuten: 0 bzw. 10

Tabelle

1. Red Bull Salzburg 4 4 0* 0** 0 14:5 12
2. TIWAG Innsbruck Haie 3 3 0* 0** 0 16:4 9
3. Bozen Südtirol Alperia 3 3 0* 0** 0 9:2 9
4. EC iDM VSV 4 2 0* 0** 2 16:14 6
5. KAC 4 2 0* 0** 2 11:9 6
6. Steinbach Black Wings Linz 4 2 0* 0** 2 8:9 6
7. Hydro Fehervar 3 1 0* 0** 2 7:8 3
8. Pustertal Wölfe 3 1 0* 0** 2 7:11 3
9. Olimpija Ljubljana 3 1 0* 0** 2 6:10 3
10. Moser Medical Graz 99ers 4 1 0* 0** 2 7:12 3
. Pioneers Vorarlberg 3 1 0* 0** 2 7:12 3
12. Migross Asiago 4 1 0* 0* 3 10:17 3
13. spusu Vienna Capitals 2 0 0* 0** 2 1:6 0

Mehr dazu in ICE Hockey League 2022/23

Golf

Die besten Golfer aus den USA haben zum zwölften Mal den Presidents Cup gewonnen. Die Titelverteidiger setzten sich am Sonntag in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina mit 17,5:12,5 gegen die Weltauswahl (außer Europa) durch. Es ist der neunte Sieg in Serie für die US-Profis. Den entscheidenden Punkt in den zwölf abschließenden Einzeln holte Olympiasieger Xander Schauffele.

Golfer der USA
APA/AFP/Getty Images/Jared C. Tilton

Allerdings fehlten der Weltauswahl im Quail Hollow Club einige prominente Spieler. Da sich Topstars wie der Weltranglistendritte Cameron Smith aus Australien, der Chilene Joaquin Niemann, Abraham Ancer aus Mexiko und der Südafrikaner Louis Oosthuizen der umstrittenen LIV-Tour angeschlossen haben, wurden sie nicht für den Presidents Cup berücksichtigt. Aus dem gleichen Grund verzichtete das US-Team auf den Einsatz der ehemaligen Nummer eins der Welt, Dustin Johnson.

Der Presidents Cup wird wie der Ryder Cup alle zwei Jahre ausgetragen. Von den 14 Vergleichen gewannen die USA zwölf. Der einzige Sieg der Weltauswahl datiert aus dem Jahr 1998. 2003 trennte man sich unentschieden. Im Presidents Cup spielen zwölf US-Profis gegen eine Weltauswahl. Für die „Internationalen“ sind aber keine europäischen Spieler am Start. Die Europäer treten nur im Ryder Cup gegen die USA an.

Lukas Nemecz hat die Open de France auf Rang 30 abgeschlossen. Der Steirer machte am Sonntag mit einer Par-Runde von 71 Schlägen sieben Plätze gut. Dadurch hält er knapp außerhalb der Top 100 weiter Kurs auf die Spielberechtigung der World Tour für die kommende Saison.

Die besten 120 der Jahresrangliste erhalten die Tour-Karte. Den Sieg in Saint-Quentin-en-Yvelines sicherte sich der Italiener Guido Migliozzi, der Rasmus Höjgaard (DEN) mit einer famosen 62 noch abfing.

Wolf mit bestem Saisonergebnis

Christine Wolf belegte auf der Ladies European Tour bei den Irish Open mit nur einem Schlag Rückstand den geteilten vierten Rang. Für die Tirolerin war es nach Platz sechs in der Vorwoche in Deauville (FRA) ihr bestes Saisonergebnis.

Rad-WM

Nach seinem Disput mit zwei Teenagern ist der Niederländer Mathieu van der Poel zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Der 27-Jährige muss umgerechnet rund 1.000 Euro zahlen, da er in der Nacht vor dem WM-Rennen am Sonntag im australischen Wollongong ein 13 und ein 14 Jahre altes Mädchen gestoßen haben soll. Das berichtete die Zeitung „De Telegraaf“ am Montag.

Die Teenager hatten wiederholt an die Tür von van der Poel geklopft und seine Nachtruhe gestört. Der Fall sollte eigentlich am Dienstag verhandelt werden, wurde auf Bitten des Verteidigers jedoch vorgezogen.

WM-Rennen nach einer Stunde abgebrochen

Der Richter urteilte, van der Poel habe das Gesetz in die eigenen Hände genommen. Es wäre ratsamer gewesen, den Sicherheitsdienst des Hotels zu rufen. Gegen die Geldstrafe legte der Verteidiger Einspruch ein. Van der Poel kann unabhängig davon die Heimreise antreten.

Nach der Auseinandersetzung war van der Poel von der Polizei in Gewahrsam genommen worden und hatte den größten Teil der Nacht vor dem WM-Rennen auf der Wache verbracht. Der Mitfavorit ging noch an den Start, stieg jedoch nach einer Stunde vom Rad. Gold holte der Belgier Remco Evenepoel vor dem Franzosen Christophe Laporte und dem Australier Michael Matthews.

Nations League

Marko Arnautovic ist seit Sonntag alleiniger österreichischer Rekordteamspieler. Der 33-Jährige hält durch seinen Einsatz im Nations-League-Match im Wiener Happel-Stadion gegen Kroatien bei 104 Länderspielen und überholte damit seinen früheren Trainer bei der ÖFB-U21-Auswahl, Andreas Herzog. Außerdem absolviert David Alaba sein 96. Ländermatch und liegt damit als alleiniger Vierter vor Toni Polster.

ÖFB-Teamspieler mit den meisten Länderspielen

Spiele Tore
1. Marko Arnautovic * 104 33
2. Andreas Herzog 103 26
3. Aleksandar Dragovic * 100 2
4. David Alaba * 96 14
5. Toni Polster 95 44
6. Gerhard Hanappi 93 12
7. Karl Koller 86 5
8. Julian Baumgartlinger * 84 1
. Bruno Pezzey 84 9
. Friedl Koncilia 84 0
11. Herbert Prohaska 83 10
12. Christian Fuchs 78 1
13. Sebastian Prödl 73 4
14. Marc Janko 70 28
15. Hans Krankl 69 34
. Andreas Ivanschitz 69 12
* aktuell im Nationalteam aktiv

Football

Bei der kommenden Super Bowl LVII in der National Football League (NFL) ist Rihanna der Star der Halbzeitshow. Das teilte die NFL am Sonntag mit. Die 34-Jährige aus Barbados zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen der Welt.

Die Super Bowl ist für den 12. Februar 2023 in Glendale im US-Bundesstaat Arizona geplant. Bei der vergangenen Super Bowl in Los Angeles waren mehrere Rap- und Hip-Hop-Stars gemeinsam aufgetreten, darunter Snoop Dogg, Eminem und Dr. Dre.

Kunstturnen

Vinzenz Höck hat am Sonntag beim Kunstturnweltcup in Paris den zweiten Platz erreicht. Der 26-jährige Salzburger musste sich mit 14.700 Punkten nur dem türkischen Vizeeuropameister Adem Asil (14.800 Punkte) geschlagen geben, Dritter wurde der US-Amerikaner Donell Whittenburg (14.600).

„Ich bin hoch zufrieden, habe hier zwei Küren an zwei Tagen auf den Punkt geturnt und die höchste Ausführungsnote erhalten“, freute sich Höck. Jasmin Mader sorgte als Neunte am Boden für einen zweiten österreichischen Top-Ten-Platz.

Tennis

Dominic Thiem trifft zum Auftakt des ATP-250-Hartplatzturniers in Tel Aviv am Montag (zweites Match nach 16.00 Uhr) auf Laslo Djere. Das mit 1,019 Millionen Dollar für diese Kategorie ungewöhnlich hoch dotierte Event, bei dem Novak Djokovic topgesetzt ist, hat nach der Absage der diesjährigen China-Turnierserie für heuer eine Lizenz der ATP erhalten. Thiem darf mit einer Wildcard antreten.

Gegen den 27-jährigen Serben Djere hat Thiem bisher einmal gespielt, 2019 verlor er in Rio de Janeiro in der ersten Runde auf Sand glatt mit 3:6 3:6. Sollte sich Thiem gegen den Weltranglisten-67., der zuletzt in Metz in der ersten Qualifikationsrunde gegen Stan Wawrinka verloren hatte, durchsetzen, würde der nach einem Freilos schon im Achtelfinale stehende Marin Cilic warten.

Erler/Miedler im Doppel dabei

Im Doppel-Bewerb freuen sich die ÖTV-Davis-Cup-Spieler Alexander Erler und Lucas Miedler auf ihren vierten ATP-Tour-Auftritt dieses Jahr. Das Duo, das am Sonntag in Sibiu im Finale mit einer Dreisatzniederlage den fünften ATP-Challenger-Sieg 2022 verpasste, spielt in Israel in Runde eins überraschend auch gegen einen Österreicher: Sam Weissborn rutschte mit Romain Arneodo (MON) in den Hauptbewerb.

Mehr dazu in Aktuelle ATP-Turniere

Baseball

In einer dramatischen Finalserie haben sich die Vienna Wanderers am Sonntag im Entscheidungsspiel gegen die Dornbirn Indians mit 7:6 durchgesetzt und sich somit zum sechsten Mal und zum ersten Mal seit 2015 zum Meister der Baseballbundesliga gekürt.

Jubel der Vienna Wanderers
Magdalena Grossmann

Für den entscheidenden Run sorgte Peter Reyes nach einem Hit von Headcoach Hiroyuki Sakanashi im neunten und somit finalen Inning. Für die Indians war es bei ihrer sechsten Finalteilnahme die dritte Niederlage.

Felix Zimmerle von den Wanderers war glücklich über das Happy End für die Wiener: „Die Indians haben uns das Leben heute sehr schwer gemacht. Sie sind perfekt in die Partie gestartet und hatten uns eigentlich lange Zeit im Griff. Zum Glück konnten wir zum 4:4 ausgleichen, danach wechselte das Momentum auf unsere Seite und wir konnten die Partie für uns entscheiden. Jetzt wird natürlich gefeiert, wir sind überglücklich.“