Ski alpin

Grünes Licht für 22. Schladminger „Nightrace“

Der Internationale Skiverband (FIS) hat am Montag nach einer Schneekontrolle den Herren-Weltcup-Flutlichtslalom am 29. Jänner in Schladming bestätigt.

Die 22. Ausgabe des „Nightrace“ (17.45/20.45 Uhr, jeweils live in ORF eins) auf der Planai ist auch der letzte Herren-Slalom vor der WM in Aare. Letztes Jahr gewann vor 41.000 Zuschauern Marcel Hirscher vor Henrik Kristoffersen (NOR) und Daniel Yule (SUI).

Tennis

Leichte Entwarnung bei verletztem Marach

Eine leichte Entwarnung hat es am Montag von Oliver Marach gegeben. Der 38-jährige Steirer hatte sich in der ersten Mixed-Runde am Sonntag überknöchelt und musste in der Folge aufgeben. Nach einer Untersuchung noch in Australien sah der Doppel-Spezialist etwas positiver in Richtung Zukunft.

„Es ist nichts Schlimmes, aber es ist halt Flüssigkeit drinnen und eine Entzündung“, schilderte Marach gegenüber der APA. „Ich habe eine leichte Cortisonspritze gekriegt, es geht schon besser, und die Spritze wirkt normal nach 48 Stunden am besten.“

Hoffen auf Einsatz im Davis-Cup

Marach wird sich nach seiner Rückkehr in Wien von Davis-Cup-Arzt Ulrich Lanz anschauen lassen. Gut ist auch, dass am betroffenen Fuß nichts geschwollen ist. „Mal schauen, wie es mir bis Freitag geht. Wenn alles passt und es gut verheilt, kann ich vielleicht am Sonntag schon locker trainieren.“

Marach soll kommende Woche eine Stütze im österreichischen Davis-Cup-Team sein und helfen, den Doppelpunkt zu holen. Österreich empfängt am 1./2. Februar in Salzburg Chile. Kapitän Stefan Koubek gibt am Dienstag sein Team bekannt, Marach gilt aber als Fixstarter.

Eishockey

Tor und Assist von Vanek zu wenig

Die Detroit Red Wings haben sich am Sonntag (Ortszeit) in der National Hockey League (NHL) bei den Vancouver Canucks mit 2:3 geschlagen geben müssen.

ÖEHV-Legionär Thomas Vanek legte den Ausgleich zum 1:1 durch Frans Nielsen auf und vollendete eine schöne Kombination zum 2:1. Doch im letzten Drittel drehte sein Ex-Team die Partie und fügte den Red Wings die zweite Niederlage in Folge zu.

Vanek punktete im vierten Spiel in Folge und hält bei zehn Toren und 13 Assists in dieser Saison. Die Red Wings sind nach 50 Spielen (18 Siege, 32 Niederlagen) weiterhin Letzter in der Atlantic Division. Ohne Michael Grabner feierten die Arizona Coyotes einen 4:2-Sieg gegen die Toronto Maple Leafs.

Mehr dazu in National Hockey League

Basketball

Spurs-Heimniederlage gegen Clippers

Die San Antonio Spurs haben am Sonntag in der National Basketball Association (NBA) eine 95:103-Heimniederlage gegen die Los Angeles Clippers kassiert. Der Wiener Jakob Pöltl verzeichnete bei den Hausherren zwei Punkte, vier Rebounds und zwei Assists in 12:51 Minuten auf dem Parkett. Die Texaner (27:21-Siege) bleiben Sechster der Western Conference.

Es war ein verdienter Erfolg der Clippers, die praktisch die gesamte Spielzeit über in Führung lagen. Im zweiten Viertel hatten die von Tobias Harris (27 Punkte) angeführten Gäste zwischenzeitlich sogar einen 19-Punkte-Vorsprung herausgeholt. Auch 30 Zähler und 14 Rebounds von LaMarcus Aldridge konnten die Niederlage der Spurs nicht verhindern. „Nach einem schwachen Start in der Defense haben wir das Spiel knapp halten können, aber gegen die Physis des Gegners nie richtig in einen Spielfluss kommen können“, resümierte Pöltl. Nächster Gegner der Texaner sind am Mittwoch auswärts die Philadelphia 76ers.

Mehr dazu in National Basketball Association

Gmunden verteidigt Tabellenführung in ABL

Die Gmunden Swans haben am Sonntag mit einem 85:79-Sieg bei BC Vienna die Tabellenführung in der ABL verteidigt. Oberwart hatte sich zuvor gegen Wels in einer turbulenten Partie samt Spielunterbrechung mit 78:60 durchgesetzt und ist weiterhin punktegleich mit dem Leader Zweiter. Graz siegte gegen Traiskirchen verdient mit 79:73 und verkürzte den Abstand zu den Play-off-Plätzen auf zwei Zähler.

Mustafa Hassan Zadeh (Vienna) und Chance Murray (Gmunden)
GEPA/Christian Ort

Mehr dazu in Österreichische Basketball-Ligen

Fußball

Messi führt Barcelona zu Sieg über Leganes

Der FC Barcelona hat einen Ausrutscher in La Liga abgewendet. Der Spitzenreiter kam am Sonntag erst nach der Einwechslung von Superstar Lionel Messi zu einem 3:1 (1:0)-Erfolg gegen CD Leganes.

Lionel Messi
APA/AFP/Josep Lago

Messi bereitete das zweite Tor durch Luis Suarez (71.) vor. Sieben Minuten zuvor war der bis dahin geschonte Argentinier aufs Feld gekommen. Den Treffer zum Endstand markierte er in der Nachspielzeit selbst.

Der Däne Martin Braithwaite (57.) hatte die erste Barca-Führung durch Ousmane Dembele (32.) ausgeglichen. Barcelona stellte damit seinen Vorsprung von fünf Punkten auf Atletico Madrid wieder her. Dahinter folgt Real Madrid mit zehn Zählern Rückstand auf Barca.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fussball

Napoli gewinnt Schlager gegen Lazio Rom

Der SSC Napoli ist am Sonntag in der Serie A zumindest vorübergehend bis auf sechs Punkte an Tabellenführer Juventus Turin herangerückt. Der Ligazweite setzte sich im Spitzenspiel der 20. Runde zu Hause gegen den Fünften Lazio Rom mit 2:1 durch.

Jose Callejon
APA/AFP/Carlo Hermann

Jose Callejon (34.) und Arkadiusz Milik (37.) sorgten schon vor der Pause für die Entscheidung. Für Lazio war ein Treffer von Ciro Immobile (65.) zu wenig. Titelverteidiger Juve ist erst am Montag zu Hause gegen Schlusslicht Chievo Verona im Einsatz.

Mehr dazu in sport.ORF.at/fussball

Vietnam in Asiencup überraschend im Viertelfinale

Vietnam hat das Viertelfinale des Asiencups erreicht. Die Südostasiaten setzten sich am Sonntag in Dubai überraschend mit 4:2 im Elfmeterschießen gegen Jordanien durch. In der regulären Spielzeit traf Mittelfeldspieler Baha Abdel Rahman in der 39. Minute für Jordanien, der vietnamesische Stürmer Nguyen Cong Phuong (51.) glich aus. Die Verlängerung blieb torlos.

Spieler des vietnamesischen Nationalteams jubeln
APA/AFP/Karim Sahib

Nach zwei Siegen und einem Unentschieden in der Vorrunde treten die Jordanier damit die Heimreise an. Die Vietnamesen stehen als jüngstes Team des Turniers im Viertelfinale. In der Runde der besten acht treffen sie am Donnerstag auf den Sieger der Partie Saudi-Arabien gegen Japan.

China dreht Match gegen Thailand

China löste danach mit einem 2:1-Erfolg gegen Thailand das Viertelfinal-Ticket. Die Thailänder gingen in al-Ain durch Supachai Jaided (31.) in Führung. Zwei Tore der Chinesen innerhalb von drei Minuten brachten aber die Wende. Zunächst traf der in der 64. Minute eingewechselte „Joker“ Xiao Zhi (67.) zum Ausgleich. Danach verwertete Gao Lin (70.) einen Elfmeter.

In der nächsten Runde trifft China nun auf den Iran. Die Iraner setzten sich am Sonntag in Abu Dhabi im Achtelfinale verdient mit 2:0 (2:0) gegen Oman durch. Aliresa Dschahanbachsch (32.) und Acshkan Dedschagah mit einem verwandelten Elfmeter (42.) sorgten für die Entscheidung.

Nordische Kombi

Skispringen

Aigner schafft Sapporo-„Hattrick“ im Kontinentalcup

Skispringer Clemens Aigner hat am Sonntag den „Hattrick“ im Kontinentalcup in Sapporo geschafft. Der 25-jährige Tiroler gewann mit Sprüngen auf 144,0 und 138,0 Metern auch den dritten Bewerb auf der großen Okurayama-Schanze, die kommendes Wochenende Weltcup-Schauplatz sein wird. Da dürfte Aigner die Chance bekommen, sich mit den Besten zu messen.

Am Sonntag setzte er sich mit Bestnoten in beiden Sprüngen mit 292,7 Punkten 2,6 Zähler vor dem Norweger Robin Pedersen (139,0/134,5) und dem Deutschen Martin Hamann (136,0/132,0) durch. Aigner baute mit dem vierten Sieg in den jüngsten fünf Bewerben seine Gesamtführung aus.

Langlaufen

Hauke läuft in Otepää in die Weltcup-Ränge

Der Österreicher Max Hauke hat am Sonntag das Weltcup-Rennen in Otepää (EST) über 15 Kilometer in der klassischen Technik auf dem 23. Platz beendet. Der 26-jährige Steirer, der eine krankheitsbedingte Trainings- und Rennpause hinter sicher hat, kehrte damit mit einem Top-30-Ergebnis ins Weltcup-Geschehen zurück. Mit einem starken Finish auf den letzten Kilometern schaffte Hauke den Sprung in die Punkteränge.

Max Hauke (AUT)
GEPA/Jon Olav Nesvold

„Das war ein sehr gutes Rennen heute. Ich bin es ein bisschen zu langsam angegangen, weil ich mir nicht ganz sicher war, wie die Form ist. Ich glaube, dass das jetzt gut passt mit der Form auf die WM hin und dass ich auch nächste Woche richtig Gas geben kann“, meinte Hauke.

Der Finne Iivo Niskanen entschied das Rennen mit einem Vorsprung von 15,9 Sekunden auf den zweitplatzierten Alexander Bolschunow (RUS) für sich. Didrik Tönseth (NOR) setzte sich im Kampf um Platz drei knapp vor seinem Teamkollegen Martin Sundby durch. Luis Stadlober lief auf den 42. Rang.

Teresa Stadlober schont sich für die WM

Bei den Damen war keine Österreicherin am Start. Teresa Stadlober ließ die Rennen in Estland zugunsten einer gezielten WM-Vorbereitung aus. Die Norwegerin Therese Johaug landete über 10 km klassisch ihren siebenten Saisonsieg.

Mehr dazu in Langlauf-Weltcup 2018/19

Biathlon

Bob

Friedrich holt Igls-Double, Treichl im Vierer Achter

Markus Treichl hat am Sonntag zum Abschluss des Heimweltcups in Innsbruck-Igls im Viererbob sein bestes Karriereergebnis eingestellt. Der Tiroler belegte Rang acht. Zuletzt war ihm das bereits Anfang Jänner in Altenberg gelungen. Der deutsche Doppelolympiasieger Francesco Friedrich triumphierte nach dem Zweier in Igls auch im Vierer.

Pilot Markus Treichl mit Markus Glueck, Sebastian Mitterer und Kristian Huber (AUT)
APA/EXPA/Johann Groder

Treichl verbesserte sich mit seinen Anschiebern Markus Glück, Sebastian Mitterer und Kristian Huber mit einer starken Fahrt im zweiten Durchgang noch um eine Position. „Das ist das beste Ergebnis für uns in Igls, das freut mich“, sagte der Lokalmatador, in Abwesenheit des verletzten Benjamin Maier der einzige Starter des Österreichischen Bob- und Skeletonverbands (ÖBSV) im großen Schlitten.

Friedrich, der schon am Vortag im Zweier dominiert hatte, markierte bereits im ersten Durchgang Bahnrekord. Am Ende setzte sich der Ausnahmekönner 0,19 Sekunden vor dem Letten Oskars Kibermanis durch. Dritter wurde der deutsche Europameister Johannes Lochner. Für Friedrich war es im zehnten Saisonrennen im Zweier und Vierer der achte Sieg. Der 28-Jährige führt beide Weltcup-Wertungen an.

Mehr dazu in Bob-Weltcup 2018/19

Golf

Erster Turniersieg für US-Profi Long

Der amerikanische Golfprofi Adam Long hat das Turnier im kalifornischen La Quinta gewonnen und seinen ersten Titel auf der PGA-Tour gefeiert. Mit einem Birdie am letzten Loch sicherte sich Long nach einer spannenden Schlussphase am Sonntag (Ortszeit) noch knapp den Sieg.

Der 31-Jährige beendete das Turnier nach einer 65er-Runde mit insgesamt 262 Schlägen und fing den an den vorherigen drei Tagen führenden Amerikaner Phil Mickelson noch ab. Mickelson, der am ersten Tag eine 60er-Runde gespielt hatte, teilte sich mit 263 Schlägen den zweiten Platz mit dem Kanadier Adam Hadwin, der am Sonntag zwischenzeitlich mit drei Schlägen vorn gelegen hatte. Der austroamerikanische Golfprofi Sepp Straka hatte bei dem Turnier zum vierten Mal in Folge den Cut verpasst.

Handball-WM

Titelverteidiger Frankreich besiegt Island klar

Titelverteidiger Frankreich hat bei der Handball-WM der Herren in Deutschland und Dänemark auch das zweite Hauptrundenspiel gewonnen. Der Rekordweltmeister bezwang Island am Sonntag in Köln 31:22 und setzte sich zumindest für einen Tag an die Spitze der Gruppe I. Verfolger Deutschland kann aber am Montag mit einem Sieg gegen Kroatien wieder vorbeiziehen. Die Kroaten unterlagen Brasilien mit 26:29.

In der Gruppe II wahrte Österreich-Bezwinger Norwegen dank eines 32:28 (16:14)-Sieges in Herning gegen Ägypten die Chance auf den Aufstieg. Ungarn besiegte Tunesien mit 26:21.

Mehr dazu in Handball-WM 2019

Volleyball

Waldviertel gewinnt auch drittes NÖ-Saisonderby

Die Spieler der Union Raiffeisen Waldviertel sind in der DenizBank Volley League Men
auch im dritten Saisonduell mit der SG VCA Amstetten NÖ als Sieger vom Feld gegangen.

Der Vizemeister und Tabellenzweite schlug den ÖVV-Cup-Champion auswärts in der Johann-Pölz-Halle mit 3:1 und unterstrich so seine Vormachtstellung in Niederösterreich.

Mehr dazu in Österreichische Volleyball-Ligen

Hockey

Juniorinnen holen Silber bei EM in Polen

Eine Woche nach den ÖHV-Burschen beim Heim-Event in Wien haben Österreichs Hockey-Juniorinnen die nächste Medaille für Rot-Weiß-Rot geholt.

Bei der Europameisterschaft in Tarnowskie Gory in Polen gewannen die Mädchen nach einer 2:5-Finalniederlage gegen Russland die Silbermedaille. Das Team ist so jung, dass ein Großteil in zwei Jahren auch die nächste U21-EM bestreiten kann.

Billard

Englbrecht und Kahofer neue Dreiband-Staatsmeister

Ingrid Englbrecht und Arnim Kahofer sind die neuen Dreiband-Staatsmeister am Matchbillard. Englbrecht, im Vorjahr im Endspiel knapp unterlegen, bezwang im Finale die Steirerin Monika Steinberger und freute sich über ihren fünften Titel.

Bei den Herren war Kahofer eine Klasse für sich und holte mit einem 40-27-Finalsieg über Georg Schmied seinen vierten Dreiband-Einzeltitel.

Seinen Snooker-Staatsmeistertitel verteidigte unterdessen Florian Nüßle. Der 17-jährige Grazer bezwang in einem spannenden Endspiel Andreas Ploner mit 5-4.